Wunschgedicht

Wunsch (1297)

Mittwoch, Dezember 31st, 2014 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Wunsch

Ich wünsche euch Gesundheit
an all euren Tagen
möget nur Glück
und Freude haben

Wünsche euch die Ruhe
die im Leben man braucht
so dass jeder Ärger
sehr schnell ist verraucht

Möget am Ende des Jahres
doch sagen
„Wurde von Glück
und Freude getragen“

Autor: Gerhard Ledwina(*1949)
31.12.2014
(Nr. 1297 aus Band 48)

Tags: , , , , , ,

Manchmal (1278)

Samstag, November 1st, 2014 | Glück, Hoffnung | Keine Kommentare

Manchmal

Manchmal wünsche ich mir:
Ich stehe am Strand
genieße das Meer mit seinen Wellen
und schaue der Sonne beim
Untergehen andächtig zu
und freue mich
dass ich dies erleben darf

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1278 aus Band 48)

Tags: , , , , , , , , ,

Sturm im Leben (1259)

Freitag, September 26th, 2014 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Sturm im Leben

Der Sturm im Leben, er nimmt zu
bleib du im Leben und bleib Du
Sei fest verwurzelt und habe Kraft
damit das Unbekannte dich nicht schafft

Versuch dagegen anzugehen
um auch das Licht für Dich zu sehen
Ich wünsche Dir viel Kraft auf Erden
Es wird auch wieder besser werden

Autor: ©Gerhard Ledwina (*1949)
26.09.2014
(Nr. 1259 aus Band 47)

Allen Menschen gewidmet die ihren persöhnlichen Kampf gegen den Krebs aufnehmen müssen!

Tags: , , , , , ,

Warum ? (652)

Freitag, Oktober 26th, 2007 | Angst, Krankheit | Keine Kommentare

 

Warum?

Warum geht dieser Kelch denn nur
bei mir denn nicht vorüber
warum bleibt dieser Kelch denn nur
bei mir schon wieder stehn

Ich hab aus diesem Kelch doch schon
einen kräftigen Schluck genommen
und bin von diesem Schluck doch schon
noch immer ganz benommen

Wer hat mir diesen Kelch gereicht
der die Zukunft angstvoll macht
Verschwinde doch du böse Macht
für mein Leben hat´s gereicht

Oh Kelch, geh doch an mir vorbei
bleib nie mehr bei mir stehn
und lass, wenn diese Tour vorbei
dich nie mehr wieder sehn

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 652 aus Band 23)

Tags: , , , , , , ,

Ich mag (632)

Mittwoch, August 29th, 2007 | Allgemein, Freundschaft, Liebe | 1 Kommentar

 

Ich mag

Ich mag keine Kriege
Ich mag keinen Streit
Ich mag nur die Freundschaft
nur zu der bin ich bereit

Ich mag nur den Frieden
den Frohsinn, das Lachen
das Glücklichsein im Leben
sich nie mehr Sorgen machen

Ich mag keine Ängste
die Angst vor dem Tod
ich mag doch das Leben
auch wenn es bedroht

Ich mag meine Freunde
für mich ein hohes Gut
die mir in schlechten Zeiten
auch gerne machen Mut

Ich mag meine Kinder
die Frau, die mich liebt
wenn ich mal bin todtraurig
sich sehr um mich bemüht

Ich mag schönes Wetter
den Strand und die See
Ich mag den weiten Seeblick
und auch ein Glas Tee

Ich mag unser Europa
den Frieden in der Welt
Am meisten die Freundschaft
denn die ist´s, die zählt

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 632 aus Band 22)

Tags: , , , , , , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.