Regenschauer

Trocken war es (1336)

Dienstag, August 11th, 2015 | Sommer | Keine Kommentare

Trocken war es

Trocken war es die letzten Wochen
da ist der Regen wunderschön
und die Reben brauchen Wasser
damit sie gut im Safte stehn

Hin und her zieht das Gewitter
Regen schwach und wieder stark
und der Boden mag dies Wetter
weil zu stark er gar nicht mag

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1336 aus Band 50)

Tags: , , , , , , ,

Es tobt (1272)

Freitag, Juli 11th, 2014 | Allgemein, Angst | Keine Kommentare

Es tobt

Es tobt ein Sturm
und Blitze zucken
die Menschen ziehen
die Köpfe ein

Es schüttet wie
aus großen Kübeln
da kann kein Mensch
mehr trocken sein

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)

(Nr. 1272 aus Band 47)

Tags: , , , , ,

Hell erleuchtet (1195)

Sonntag, Juli 28th, 2013 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Hell erleuchtet

Hell erleuchtet ist der Himmel
Donnergrollen überall
und der Regen gießt hernieder
wie ein großer Wasserfall

Blitze zucken, toben, jagen
sich am Himmel hinterher
vor den großen starken Mächten
gibt es kaum ein Halten mehr

Wasser schießt in großen Fluten
von dem steilen Hang hinab
und bei diesen großen Mengen
macht selbst jeder Gully schlapp

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(27.07.2013)
Nr. 1195 aus Band 44

Tags: , , , , , ,

Es heult der Sturm (719)

Sonntag, November 4th, 2007 | Angst | Keine Kommentare

 

Es heult der Sturm 

Es heult der Sturm
durch Tür und Ritzen
Die Wolken fliegen
und Menschen flitzen
um Schutz zu suchen
vor dem Sturm
weil quer doch fliegt
ein Sonnenschirm
Es peitscht der Regen
noch dazu
und laut knallt
eine Haustür zu
Irgendwann wohl der Sturm
seine Kraft verliert
Der Mensch dann sieht
was ist passiert
Wenn Äste, Bäume umherfliegen
da ist kein Sturm
mehr ein Vergnügen

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 719 aus Band 25)

Tags: , , , , , ,

Sonne strahlt (708)

Sonntag, November 4th, 2007 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

Sonne strahlt

Die Sonne strahlt durchs Wolkenmeer
fällt endlich bald kein Regen mehr?
Der Regenbogen am Firmament
die schönen Farben, bis zum End

Zauberhaft sind all die Farben
in den sprühend Wasserschwaden
Herrlich bricht sich hier das Licht
wer kennt diese Schönheit nicht

Strahlt die Sonne mehr noch hervor
so kommt auch mal ein Zweiter vor
Sonne zaubert Farbenmeer
an den Himmel, bitte sehr

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 708 aus Band 25)

Tags: , , , , ,

Es peitscht (362)

Dienstag, Oktober 30th, 2007 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

Es peitscht 

Es peitscht der Sturm
über das weite Land
Der Regen schlägt
hernieder
Er hat uns fest in seiner Hand
Die Sonne,
die kommt wieder

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 362 aus Band 11)

Tags: ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.