Regengedicht

Draußen quietscht (1510)

Donnerstag, Februar 1st, 2018 | Wettergedicht | Keine Kommentare

Draußen quietscht

Draußen quietscht der Fensterladen
Regen durch den Wind getragen
spielt sein glitschig nasses Spiel
Wasser kommt vom Himmel viel

langsam denkt man sich, es reicht
der Boden ist ganz aufgeweicht
überall die Pfützen stehn
kann man gar nicht richtig gehn

auch der Regenschirm verbogen
wird vom Wind schnell hochgezogen
so will man nicht richtig raus
macht schnell kehrt und geht ins Haus

©Gerhard Ledwina(*1949)

31.01.2018 im Heimatmuseum Sandweier
(Nr. 1510 aus Band 57)

Tags: , , ,

Regentage (1232)

Donnerstag, Januar 4th, 2018 | Wettergedicht | Keine Kommentare

Regentage

Der Tag begann mit Sonnenschein
doch leider sollte es nicht sein
der Regen gewann die Oberhand
das Fass lief voll bis an den Rand

Im Sommer ist es auch mal schön
braucht man nicht gleich zum Gießen gehn
doch wenn es nur noch solche Tage hat
die hat man schnell und gründlich satt

©Gerhard Ledwina(*1949)
im Jahre 2013
Nr. 1232 aus Band 46

Tags: , , ,

Trocken war es (1336)

Dienstag, August 11th, 2015 | Sommer | Keine Kommentare

Trocken war es

Trocken war es die letzten Wochen
da ist der Regen wunderschön
und die Reben brauchen Wasser
damit sie gut im Safte stehn

Hin und her zieht das Gewitter
Regen schwach und wieder stark
und der Boden mag dies Wetter
weil zu stark er gar nicht mag

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1336 aus Band 50)

Tags: , , , , , , ,

Große Tropfen (1337)

Dienstag, August 11th, 2015 | Wettergedicht | Keine Kommentare

Große Tropfen

Große Tropfen, Donnergrollen
Gewitter ist so angesagt
Blitze zucken quer am Himmel
hell wird es vor jedem Schlag

Wasser fließt auf trockenen Straßen
Blätter schwimmen in dem Fluss
und das Schauspiel quer am Himmel
ist für Mensch Angst und Genuss

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1337 aus Band 50)

Tags: , , , , , , ,

Der Regen (465)

Mittwoch, Oktober 17th, 2007 | Allgemein, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

Der Regen

Der Regen, der hernieder fällt
den Mensch zum Teil erfreut
Nur wenn kein Sonnenstrahl den Tag erhellt
hat er den Tag bereut

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 465 aus Band 15)

Tags: , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.