Nachtgedicht

An einem Tag II (1237)

Donnerstag, Januar 4th, 2018 | Nacht, Träume | Keine Kommentare

An einem Tag     II

An einem Tag
die Nacht begann
und bunt waren viele Träume

in dem der Alltag
sich macht breit
ein großer Wald und Bäume

In dieser Nacht
war es wunderschön
viel Licht und auch viel Freude

In einer Nacht,
die Nacht war schön
unendlich groß die Weite

©Gerhard Ledwina(*1949)
Im Jahre 2013
Nr. 1237 aus Band 46

Tags: , , , , ,

Mit dem ….. (1435)

Freitag, Februar 3rd, 2017 | Allgemein | Keine Kommentare

Mit dem …

Mit dem untergehenden Licht der Sonne
beendet sich der Tag
Streifen der Nacht, werfen
ihre Dunkelheit auf Häuserzeilen

in denen sich die Menschen
die Last des Tages abstreifen
um mit der Nacht ihre Kraft
für den neuen Tag zu sammeln

Die Großmutter erzählt noch
eine Nachtgeschichte
und das kleine Enkelkind
verschwindet in das Land der Träume

in diesen Elfen das kleine Enkelkind
gut in den neuen unbekannten Tag bringen.

©Gerhard Ledwina (*1949)
30.01.2017
(Nr. 1435 aus Band 54)

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Kennst du die Zeichen (261)

Montag, November 12th, 2007 | Nacht | Keine Kommentare

 

 Kennst du die Zeichen

Kennst du die Zeichen in der Nacht
die an das Himmelszelt gebracht
Kennst du den großen, kleinen Wagen
die du nur siehst an klaren Tagen

Kennst du die ganze Sternenwelt
die an das Himmelszelt gestellt
Genieß die schöne Sternenwelt
die dir das Abendlicht erhellt

 

 Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 261 aus Band 7 )

Tags: , , , , ,

Die Seele der Nacht (731)

Montag, November 5th, 2007 | Krankheit | Keine Kommentare

 

 

Die Seele der Nacht

Die Seele der Nacht
hat dir Hilfe gebracht
Das Auge der Nacht
hat dich sorgsam bewacht

Sei froh, dass es diese Menschen gibt
die dies so gerne tun
Dann kannst du auch friedlich
und sorgenfrei ruhn

Die Seelen der Nacht
sind oft allein
verrichten ihre Arbeit
trotzdem so fein

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 731 aus Band 26)

Anmerkung: Dieses Gedicht wurde auf der

Internetseite Haus Abendsonne, Alten und Pflegeheim Waldsolms-Kröffelbach, PDF Datei, im April 2014 veröffentlicht.

Tags: , , , , , , , ,

Langsam erstrahlt (709)

Sonntag, November 4th, 2007 | Nacht | Keine Kommentare

 

 Langsam erstrahlt

Langsam erstrahlt, durch Baum und Äste
hell das Mondlicht kraftvoll vor
In der Schönheit dieses Strahlends
ist es wie ein Himmelstor

Doch die dunklen Wolken am Himmel
decken dieses Schauspiel zu
und durch manche Wolkenlücken
schaut der Mond so toll hervor

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 709 aus Band 25)

Tags: , , ,

Mond und Wonne (702)

Sonntag, November 4th, 2007 | Nacht | Keine Kommentare

 

Mond und Wonne 

Langsam schiebt der Mondenschein
sich in die dunkle Nacht hinein
Er strahlt so hell
als wär´s die Sonne
Der volle Mond
ist eine Wonne

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 702 aus Band 25)

Tags: , , , ,

Der Mond erwacht (599)

Donnerstag, Oktober 18th, 2007 | Nacht, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

Der Mond erwacht 

Der Mond erwacht
aus seinem Schlaf
Er leuchtet in der Sonne

Als Ball oben
am Himmelszelt
Er leuchtet dort mit Wonne

Die Schönheit ist es
die gefällt
Das schöne Himmelsspiel

Und keiner
der es sehen kann
ihm dies nicht auch gefiel

Da merkt man, wie als Mensch man klein
ein Spielball der Natur
Was Gott sich da geschaffen hat
Das ist die Schöpfung pur

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 599 aus Band 20)

Tags: , , , , , ,

Mondenschein (598)

Donnerstag, Oktober 18th, 2007 | Nacht | Keine Kommentare

 

Mondenschein 

Der Mond ist aufgegangen
die Schönheit dich gefangen
dort droben am Himmelszelt

Doch nur in klaren Stunden
bist du nicht schnell verschwunden
als Vollmond, kugelrund

Der Mond ist aufgegangen
doch Wolken, die gefangen
dein strahlend helles Licht

Der Mond ward aufgegangen
die Wolken, die gefangen
vorbei, du Mondenschein

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 598 aus Band 20)

Tags: , , ,

Die Sonne versinkt (296)

Freitag, August 31st, 2007 | Allgemein, Nacht, Sommer | Keine Kommentare

 

Die Sonne versinkt 

Die Sonne versinkt im Abendrot
im Wasser spiegelnd, davor ein Boot
Rot leuchtet sie in voller Kraft
und steht so schön im ganzen Saft

Wie ist es schön an diesem Abend
viel Menschen sind, im See noch badend
und schwimmen dann im Abendrot
zum Speisen auf ihr Segelboot

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 296 aus Band 8 )


The sun is sinking

The sun sinks in the evening red
Reflected in the water, before it a boat
It glows red in full force
And is so beautiful in the whole juice

How beautiful it is this evening
Many people are still bathing in the lake
And then swim in the sunset
To dine on their sailboat

Author: © Gerhard Ledwina (* 1949)

 

Wurde von

homeartpictures70 in photography

übersetzt.

Tags: , , , , , , ,

Genieß die Ruhe (278)

Freitag, August 31st, 2007 | Allgemein, Nacht | Keine Kommentare

 

Genieß die Ruhe

Genieß die Ruhe dieser Nacht
der Alltag ist doch schon vollbracht
Genieß die schöne Nacht bis morgen
denn morgen hast du neue Sorgen

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 278 aus Band 8 )

Tags: , , , , ,

Wo sind die Sterne? (277)

Freitag, August 31st, 2007 | Allgemein, Nacht | Keine Kommentare

 

Wo sind die Sterne

Wo sind die Sterne dieser Nacht
wer hat denn diese fortgebracht
Sie sind ja gar nicht mehr zu sehn
das ist fürs Auge gar nicht schön

Die Wolken die sich aufgebaut
die haben die ganze Sicht geraubt
Kein Flugzeug fliegt am Himmelszelt
es ist die ganze Sicht verstellt

Nur der Frosch in Nachbars Garten
der fängt schon wieder an zu quaken

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 277 aus Band 8 )

Tags: , , , , , ,

Sternschnuppen (262)

Donnerstag, August 30th, 2007 | Allgemein, Hoffnung, Nacht | Keine Kommentare

 

Sternschnuppen

Sternschnuppen fallen in der Nacht
an was hast du denn jetzt gedacht
Sie fallen schier vom Himmelszelt
auf unsere kleine alte Welt

Ein Schauspiel nur in klarer Nacht
was uns vom Himmelszelt gebracht
Die Wünsche in Erfüllung gehen
wenn du Sternschnuppen kannst sehen

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 262 aus Band 7)

Tags: , , , , , , ,

Abendstunden (264)

Donnerstag, August 30th, 2007 | Allgemein, Nacht | Keine Kommentare

 

Abendstunden

Genieß die schönen Abendstunden
Genieß die Ruhe dieser Nacht
Genieß das Funkeln vieler Sterne
Genieß die helle klare Nacht
 

Genieß den Mond in seinen Formen
Genieß den Mondenschein bei Nacht
Genieß die vielen schönen Stunden
die du im Mondenschein verbracht

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 264 aus Band 7)

Tags: , , , , , ,

Die Dämmerung (219)

Donnerstag, August 30th, 2007 | Allgemein, Nacht | Keine Kommentare

 

Die Dämmerung 

Die Dämmerung legt das Abendlicht
vergoldend auf die Welt
bevor die Nacht das Licht zerbricht
das strahlend Licht zerfällt
Die Dunkelheit der Nacht beginnt
und schaurig ist die Nacht
bevor der erste helle Morgenstrahl
den Tag erwachen lässt

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 219 aus Band 5)

Tags: , , , , , ,

Wo ist die Ruhe (233)

Mittwoch, August 29th, 2007 | Allgemein, Nacht | Keine Kommentare

 

Wo ist die Ruhe?

Wo ist die Ruhe dieser Nacht
der Sturm, der hat sie fortgebracht

Der Blitz, der hat sie aufgescheucht
als wenn die Ruhe niemand bräucht

Der Wind, der hat sie fortgeweht
bis dann der Sturm sich hat gelegt

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 232 aus Band 6)

Tags: , , , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.