Jahreszeiten

Wo sind des Oktobers Sonnentage (1247)

Donnerstag, November 14th, 2013 | Herbst | Keine Kommentare

Wo sind des Oktobers Sonnentage

Wo sind des Oktobers Sonnentage
die das schlechte Wetter verjagen
Bunte Farben überall
Blätter fallen in Überzahl

Der Wind, er tobt, der Blätter viel
vom Baum herab, das ist das Ziel
Du mummst dich ein, es wird bald kalt
noch ist er schön, der bunte Wald

Das Jahr neigt sich dem Ende zu
in warmen Stuben sitzt dann du
Bei Glühwein, Stollen, süßen Sachen
die dir dann herzlich Freude machen

Noch steht der Tannenbaum im Wald
es ist Oktober, wenn auch kalt

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1247 aus Band 46)

Tags: , , , , , , ,

Oh Rose (865)

Samstag, Mai 31st, 2008 | Blumen | Keine Kommentare

 

Oh Rose

Oh Rose, du in meinem Garten
du blühst so wunderbar und schön
Das Frühjahr kann ich kaum erwarten
dich wieder in der Sonne sehn

Du Sonnenschein der Jahreszeiten
du Blüte, die das Herz erfreut
lass mich nicht mehr so lange warten
an deinen Blüten möcht ich mich erfreun

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr 865 aus Band 31)

Tags: , , , , , ,

Stürmische Jahreszeit (793)

Dienstag, November 13th, 2007 | Herbst | Keine Kommentare

 

 Stürmische Jahreszeit

Stürmisch sind die Jahreszeiten
Blätter fliegen fort, kommt Schnee
Helle Tage werden kürzer
ist der Jahreszeiten Dreh

Langsam freut man sich auf Tage
wo die Sonne lange steht
Hofft auf wunderschöne Tage
kalte Jahreszeit verweht

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 793 aus Band 28)

Tags: , , , , , , ,

Kartoffelfeuer (304)

Samstag, Oktober 27th, 2007 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

 Kartoffelfeuer

Kartoffelfeuer auf dem Lande
Umgepflügtes Land am Strande
Goldengelb und purpurrot
ist des Herbstes Abendrot

Leere Felder
weiß das Land
Winter hat uns in der Hand

Bunte Krokusse
wunderschön
Frühling ist nett anzusehn

Blauer Himmel
Tage warm
Sommer nimm uns in den Arm

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 304 aus Band 9)

Tags: , , , , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.