Himmel

Ein Stern für dich (1155)

Donnerstag, Oktober 25th, 2012 | Glück, Hoffnung, Nacht | Keine Kommentare

Ein Stern für dich

Ein Stern für dich am Himmelszelt
der ist für dich auf dieser Welt
er bringt dir Glück, nur dir allein
und soll für dich Begleiter sein

Hast du dann Sehnsucht nach dem Stern
der hat dich in deinem Leben gern
so schau an den Himmel, wo er steht
und jeder Stress sehr schnell vergeht

Autor: © Gerhard Ledwina(*1949)
(24.10.2012) (Nr. 1155 aus Band 43)

Tags: , , , , , , ,

Melodie der Tropfen (1117)

Dienstag, September 27th, 2011 | Allgemein, Herbst, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Melodie der Tropfen

Melodie der Tropfen
auf die Scheibe klopfen
in besonderer Weise
klopfen sie auch leise

Schlagen stark und schwächer
regnen wie im Fächer
Wind treibt Regentropfen
breit auch anzuklopfen

Regen, Wind, ein Spiel
Tropfen vom Himmel, viel

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1117 aus Band 41)

Tags: , , , , ,

Ein Stern (996)

Sonntag, September 26th, 2010 | Hoffnung, Nacht | Keine Kommentare

 

Ein Stern

Ein Stern für dich am Himmel steht
von Sorgenwinden oft umweht
Im Leben geht´s oft rauf und runter
mal ist es fad, mal ist es bunter
Es leuchtet Hoffnung in dem Stern
so ist er nah, oft auch sehr fern

 

©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 996 aus Band 36)

Tags: , , ,

Sanft entschlummert (983)

Montag, November 2nd, 2009 | Trauer | Keine Kommentare

 

Sanft entschlummert

Friedlich ist sie sanft entschlummert
Traurig stehst du nun davor
Lebt doch weiter in der Seele
Öffnet für sie das Himmelstor

 

Autor ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 983 aus Band 36)

Tags: , , , ,

Ruhig werden (895)

Freitag, November 7th, 2008 | Nacht | 1 Kommentar

 

Ruhig werden.. 

Ruhig werden Abendstunden
Nur die Vöglein singen ihr Lied
und die Sterne beginnen zu leuchten
Schöner Tag von dannen zieht

Weithin hallen manch Geräusche
die so schallen übers Land
An dem Himmel glitzern Sterne
nur das Mondlicht strahlt am Strand

 

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 895 aus Band 32)

Tags: , , , , ,

Wolkengipfel (858)

Freitag, Juli 11th, 2008 | Allgemein, Nacht, Träume | 1 Kommentar

 

Wolkengipfel 

Wolkengipfel sind erstrahlt
von der Sonne wie gemalt
Hell schiebt sich die Wolkenwand
über den Himmel, wie am Band

Dunkel werden Täler, Höhn
wenn die Wolken drüber ziehn
Schnell kommt so die Abendstunde
ist die Sonne schon verschwunden

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 858 aus Band 31 )

Tags: , , , ,

Die Muse (825)

Donnerstag, Februar 14th, 2008 | Glück, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

 Die Muse

Nimm doch ne Flasche Wein am Abend
und eine Kerze noch dazu
Dann lässt du dich in Stimmung tragen
der Mond, der scheint dir dabei zu

Du bleibst so gern am Balkon sitzen
Der Himmel zeigt dir jeden Stern
Die Hand lässt nun den Bleistift flitzen
Die Muse, die hat dich doch gern

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 825 aus Band 29)

Tags: , , , , , ,

Sternschnuppensommer (769)

Mittwoch, August 29th, 2007 | Allgemein, Sommer | Keine Kommentare

 

Sternschnuppensommer

Hell der Strahl
die Nacht erhellt
Sternschnuppenstrahl
vom Himmel fällt

Sternenklar und wolkenlos
Schnuppenzahl, die ist sehr groß
Wunderschön mit anzusehn
Sternschnuppen vom Himmel ziehn

Wünsche, diese fallen begleiten
aus der Ferne, aus den Weiten
Musst du raus ins Freie gehn
Sternschnuppensommer so zu sehn

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 769 aus Band 27)

Tags: , , , , , , , , ,

Mond (773)

Mittwoch, August 29th, 2007 | Allgemein, Nacht | Keine Kommentare

 

Mond

Wunderschön stehst du da oben
an dem großem Himmelszelt
Träume sind dir dort gewogen
Von den Sternen du umstellt

Hell erstrahlst du, in dunklen Stunden
von der Sonne angestrahlt
Ziehst am Himmel deine Runden
stehst dort oben wie gemalt

Träume und verliebte Stunden
unter deinem hellen Schein
Verliebte haben schöne Stunden
wunderschön beim Mondenschein

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 773 aus Band 27)

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.