Arbeitsstunden

Ihr Bürger (949)

Dienstag, April 20th, 2010 | Angst, Arbeitsleben | Keine Kommentare

 

Ihr Bürger

Ihr Bürger, hört unser Klagen und Leid
das Arbeitnehmer auf die Straße treibt
Zu kämpfen gilt es um Arbeitsrechte
Wir sind doch Menschen, keine Knechte

Verlängert werden Arbeitsstunden
der Stress erhöht, genug geschunden
Wir wollen den gerechten Lohn
sonst ist es für uns doch nur ein Hohn

Gerechtigkeit und Arbeitsrechte
wir sind doch Menschen, keine Knechte
Gemeinsam wollen wir uns erheben
zu kämpfen gilt es, für besseres Leben

Komm mit und kämpf mit Solidarität
auch für dich ist es da noch nicht zu spät
kämpfen wollen wir für unsere Rechte
Wir sind doch Menschen, keine Knechte

 

Autor ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 949 aus Band 34 )

Tags: , , , , , , ,

Die Arbeit (581)

Donnerstag, Oktober 18th, 2007 | Arbeitsleben, Krankheit | Keine Kommentare

 

Die Arbeit 

Die Arbeit, die macht wieder Spaß
nun kann ich geben wieder Gas
Ich freue mich auf die Arbeitsstunden
auf die Kollegen unumwunden

Ich freue mich auf die Arbeitszeit
von der ich so war, so fern, so weit
und hoffe, dass es so bleiben kann
bis dass die Rente einziehen kann

Ich möchte nie mehr durch dieses Tal
möcht immer nur sagen
es war einmal

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 581 aus Band 20)

Tags: , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.