Ein Vogel (1517)

Mittwoch, Mai 29th, 2019 | Tiere | Keine Kommentare

Ein Vogel

Ein Vogel singt sein Morgenlied
in vielen hellen Tönen
er uns damit das Herz erfreut
und kann damit verwöhnen

©Gerhard Ledwina ( 1949*)
2017
Nr. 1517 aus Band 57

Tags: , , , , ,

Kleines Kindlein II (1524)

Mittwoch, Mai 29th, 2019 | Glück, Kinder, Kindergedichte | Keine Kommentare

Kleines Kindlein   II

Kleines Kindlein
süße Maus
du bist aus dem
Bauch nun raus

bist so zierlich
und so klein
schläfst so friedlich
dies ist fein

Alle freuen sich
du bist da
auch der Papa
ruft „Hurra“

wirst bald in
den Armen liegen
all den Menschen
´s Herz besiegen

Großeltern rufen
„hipp, hipp, hurra“
unser Enkelkind
ist da

Auch das große
Schwesterlein
freut sich wenn Mamma
kommt mit Kindlein heim

©Gerhard Ledwina(*1949)
27.07.2018
Nr. 1524 aus Band 57

Tags: , , , , , ,

Europa der Freiheit (191)

Freitag, Mai 17th, 2019 | Allgemein, Antikriegsgedicht, Europa | Keine Kommentare

 

Europa der Freiheit

Europa der Freiheit
verpflichtet
den Menschen
zu leben
in Frieden
und Freiheit
im Tun
und Lehren
zu ziehen
aus Kriegen
und Leid
und Menschen
zu achten
ob Freund
oder auch Feind
Nur der Mensch
kennt doch Grenzen
von Menschen
gemacht
überwindet die Grenzen
von Menschen
gemacht
in geistiger Freiheit
im Tun
und im Sein
Europa der Freiheit
verpflichtet
den Menschen
auch für den anderen
zu sein

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 191 aus Band 4)

Anmerkung: Dieses Gedicht wurde beim

Gevelsberger Neujahrsempfang 2013 am 10. Februar 2013 von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 im Rahmenprogramm vorgetragen. Im Wechsel mit dem Gedicht „Europa“ von Kurt Tucholsky.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Wir brauchen Europa (1436)

Freitag, Mai 17th, 2019 | Europa | Keine Kommentare

Wir brauchen Europa

Wir brauchen Europa
dies ist unser Glück
alles andere ist schädlich
und führt nur zurück

Wir haben Lehren gezogen
aus Kriege und Streit
es geht nur Miteinander
da sind wir sehr weit

Wir müssen auf die Straße
von alleine geht es nicht
zusammenstehen für Europa
nicht, dass es zerbricht

©Gerhard Ledwina(*1949)
15.03.2017
(Nr. 1436 aus Band 54)

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Europa, wir wohnen (475)

Freitag, Mai 17th, 2019 | Europa, Geschichte, Hoffnung | Keine Kommentare

 

Europa, wir wohnen

Wir wohnen gemeinsam
im Hause
Europa
mit Vielfalt der Völker
in Frieden vereint

Gemeinsam verbunden,
mit Kriegen geschunden
Erfahrung, erfahren
in all diesen Jahren

Nur Frieden verbindet
wie ein Baum seine Rinde
im Alter gedeiht
in Freude wie im Leid

Verheilen die Wunden
die Menschheit ward geschunden
Wächst ein Pflänzlein heran

Gemeinsam wollen wir pflegen
gemeinsam es hegen
und schützen die Blätter
Der Baum wird zum Haus

Mit all seinen Ästen
und all seinen Gästen
trotzt es all diesen Stürmen
die die Menschheit auftürmt

Europa,
du Haus unseres Lebens
wo Kriege vergebens
Die Vielzahl der Völker
in Frieden vereint

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 475 aus Band 15)

(bearbeitet)

Tags: , , , , , , , ,

Europa soll leben (1378)

Freitag, Mai 17th, 2019 | Antikriegsgedicht, Europa | Keine Kommentare

Europa soll leben

Europa soll leben
dort liegt unser Glück
da hilft uns kein Streben
nach Rückwärts, zurück

Gemeinsam wir stark sind
so müssen wir verstehn
es kann nur gemeinsam
nach vorne gehn

Wir wollen doch Frieden
keinen Hass und keinen Krieg
denn Krieg ist nur Rückschritt
für die Menschen kein Sieg

Gemeinsame Erfahrung sollte Warnung doch sein
es geht nur gemeinsam und niemals allein
Jeder muss geben, einen Teil zum gemeinsamen Glück
für ein friedliches Europa, dazu gibt es kein zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
17.02.2016
im Heimatmuseum Sandweier

Nr. 1378 aus Band 52

Tags: , , , , ,

Blütenhell (1401)

Sonntag, Februar 10th, 2019 | Frühjahr | Keine Kommentare

Blütenhell

Blütenhell sind jetzt die Bäume
Bienen fliegen überall
und du gehst hier zum Spazieren
freust dich über diese Zahl

Das Frühjahr bringt die Bäume zum Leuchten
Blüten sind an jedem Ast
und die Bienen sind recht fleißig
fliegen heim mit ihrer Last

Was wird dieses Frühjahr bringen
Früchte reifen bald am Ast
und der Bauer kann nur hoffen
dass nichts bricht bei dieser Last

Kirschblüten sind etwas Schönes
will dort gern spazieren gehen
kann mich an den Millionen Blüten
sich so richtig satt dann sehn

©Gerhard Ledwina(*1949)
April 2016
Nr. 1401 aus Band 53

Tags: , , ,

Du stehst (1537)

Samstag, Februar 9th, 2019 | Glück, Wandergedicht | Keine Kommentare

Du stehst

Du stehst auf einem Berg
wie ein kleiner Zwerg
vor riesigen Bäumen
die Wege hier säumen

Auch die Aussicht ist herrlich
das Wetter so schön
da mag man spazieren
auf Wanderschaft gehen

Die Luft tief einatmen
in freier Natur
dies macht auch noch Freude
ist Gesundheit in pur

©Gerhard Ledwina(*1949)
3.11.2018
Nr. 1537 aus Band 58

Tags: , , , ,

Wut (1536)

Samstag, Februar 9th, 2019 | Angst, Hoffnung | Keine Kommentare

Wut

Wut, Verzweiflung, Ängstlichkeit
macht sich manchmal etwas breit
nagt an deiner inneren Kraft
pass auf, dass dies dich nicht schafft

bist du durch dies Tal geschritten
ab und an durch manche Sitten
kommst du oben wieder an
schau wie die Welt doch schön sein kann.

©Gerhard Ledwina(*1949)
Oktober 2018
Nr. 1536 aus Band 58

Tags: , , , ,

Wer kennt noch? (1559)

Donnerstag, Januar 31st, 2019 | Winter | Keine Kommentare

Wer kennt noch?

Wer kennt noch Eisblumen an seinem Fenster
bezaubernd war doch diese Welt
in ihrer Vielfalt eine Schönheit
die auch noch heute so gefällt

Kein Kind kann heute dies noch sagen
weil es dies hat noch nie gesehn
so bringt die Technik zwar den Fortschritt
nur dieser Zauber musste gehn

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.01.2019
im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1559 aus Band 59

Tags: , ,

Der raue Wind (1534)

Dienstag, Januar 29th, 2019 | Glück, Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Der raue Wind

Der raue Wind,
der von der See
bläst an den Strand
dort wo ich steh

ich schaue hinaus
aufs weite Meer
und hoffe bald
auf Wiederkehr

es ist so schön
der weite Blick
darum kommt man gern
nach hier zurück

Die Möwen fliegen hin – und her
genießen diesen Wind doch sehr
es macht ihnen nichts richtig aus
denn hier am Strand
sind sie zu Haus

©Gerhard Ledwina(*1949)
9.03.2018
Nr. 1534 aus Band 58

Tags: , , , , , , , ,

Die böse Frau (1535)

Dienstag, Januar 29th, 2019 | Sonstige Gedichte, Streitgedicht | Keine Kommentare

Die böse Frau

Die böse Frau
aus Stockwerk eins
hat kein Gewissen
sie hat keins

von oben kommt ihr Dreck geflogen
sie wurde nie richtig erzogen
und Anstand kennt sie nicht, die Frau
ist eine menschlich arme Sau

©Gerhard Ledwina(*1949)
August 2018
Nr. 1535 aus Band 58

Namen, Personen und Orte rein zufällig.

Tags: , , ,

Gemeinsam wächst (1550)

Dienstag, Januar 29th, 2019 | Glück, Kinder | Keine Kommentare

Gemeinsam wächst

Gemeinsam wächst ein Glück heran
mit vielen, vielen neuen
was dieses Glück auch bringen mag
wird man es nicht bereuen

auf diesem Weg ist vieles neu
mit großen unbekannten Dingen
doch wenn der erste Ton ertönt
bekommt das Glück doch Schwingen

so zierlich liegt es dann im Arm
mit Angst man könnt´s verletzen
es lacht und strahlt einen richtig an
voll Glück könnte man einen Berg versetzen

©Gerhard Ledwina(*1949)
21.01.2019
Nr. 1550 aus Band 58

Tags: , , , , ,

Was kommt (1547)

Sonntag, Januar 20th, 2019 | Glück, Kinder | Keine Kommentare

Was kommt

Was kommt doch da auf Menschen zu
wenn sie einmal Eltern werden
vieles ist noch unbekannt
sie werden es meistern lernen

©Gerhard Ledwina(*1949)
19.01.2019
Nr. 1547 aus Band 58

Tags: , , ,

Kinderlachen (1546)

Sonntag, Januar 20th, 2019 | Kinder, Kindergedichte | Keine Kommentare

Kinderlachen

Kinderlachen schallt durch Räume
was sind der Kinder fröhlich Träume
wenn sie so unbeschwert können lachen
toben und sich Freude machen

19.01.2019
©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1546 aus Band 58

Tags: , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.