Auch (1548)

Montag, März 9th, 2020 | Alter | Keine Kommentare

Auch

Auch wenn du wieder
älter wirst
vergiss nicht dabei
das Lachen
früher hast du
viel gemacht
jetzt machst du
andere Sachen

19.01.2019
©Gerhard Ledwina
Nr. 1548 aus Band 58

Tags: , ,

Wie schnell (1542)

Montag, März 9th, 2020 | Nacht | Keine Kommentare

Wie schnell

Wie schnell die Erde sich doch dreht
wie schnell der Mond sich doch bewegt
er strahlt so hell in seiner Pracht
als hätte er dich angelacht

©Gerhard Ledwina
Dezember 2018
Nr. 1542 aus Band 58

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

An einem Tag I (1234)

Montag, März 9th, 2020 | Hoffnung, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

An einem Tag  I

An einem Tag, wie Sonnenschein
da kehrst du in deinem Inneren ein
Gedanken schweifen in dir weit
über deine Lebenszeit

War sie gar schlecht
oder war sie gut
und du fasst wieder
neuen Mut

Für Zeiten, die noch vor dir liegen
bei manchem Kampf wirst du auch siegen
und manche wirst du auch verlieren
dies wirst du dann auch heftig spüren

Doch auch diese Zeiten gehen vorbei
dann strahlt für dich der Sonnenschein
und schaust du zurück in deinem Leben
hat es doch viele Zeiten mit Sonne gegeben

20.11.2013 im Heimatmuseum Sandweier
©Gerhard Ledwina
Nr. 1234 aus Band 46

Tags: ,

In Farbenpracht (1230)

Montag, März 9th, 2020 | Frühjahr | Keine Kommentare

In Farbenpracht

In Farbenpracht
ein Frühjahrskleid
in seiner Schönheit
ist bereit

Da kann der Sommer
gerne warten
wenn man so Blumen
hat im Garten

©Gerhard Ledwina
Nr. 1230 aus Band 46
Herbst 2013

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Die Osternester (1210)

Montag, März 9th, 2020 | Ostern | Keine Kommentare

Die Osternester

Die Osternester sind versteckt
die Kinder können kommen
die kleinen Kinder sind entzückt
ihr Glück ist ganz vollkommen

Die Eltern freuen sich, wenn es klappt
und sich die Kinder freuen
für die Mühe wurden sie belohnt
und brauchen es nicht bereuen

©Gerhard Ledwina
Nr. 1210 aus Band 45
April 2013

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Sandweier (1200)

Montag, März 9th, 2020 | Baden-Baden, Heimat | Keine Kommentare

Sandweier

Sandweier du mein Heimatort
hier will ich gar so schnell nicht fort
du bist die Wiege meiner Seele
die ich gern hege und auch pflege

Der Wind streift durch die Häuserzeilen
hier kann ich gern und lang verweilen
Topinamburdorf wirst du genannt
ein vorzüglicher Schnaps daraus gebrannt

Hier kannst du leben, hier ist es fein
auch wenn du liegst, nicht ganz am Rhein

©Gerhard Ledwina
Nr. 1200
Frühjahr 2013

Tags: , , ,

Die Kirschen blühen (1191)

Montag, März 9th, 2020 | Frühjahr | Keine Kommentare

Die Kirschen blühen

Die Kirschen blühen
wunderschön
kannst gerne dort
spazieren gehen

Keine Wanderung durch
der Bäume Reihen
das würdest du dir
nie verzeihen

©Gerhard Ledwina
Nr. 1191 aus Band 44

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Fremde Heimat (1349)

Samstag, März 7th, 2020 | Angst, Antikriegsgedicht, Hoffnung, Vertreibung | Keine Kommentare

Fremde Heimat

Fremde Heimat
fremde Sprache
fremdes Leben
ist so eine Sache

doch in dieser schlechten Zeit
muss ich sein dazu bereit
die Familie soll doch leben
in der Fremde mit Gottes Segen

wie auch immer er genannt
Leben in einem fremden Land
glücklich sein und überleben
hoffen wir auf Gottes Segen

16.09.2015
im Heimatmuseum Sandweier
©Gerhard Ledwina
Nr. 1349

 

Tags: , ,

Eierschecke (1269)

Samstag, März 7th, 2020 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare


Eierschecke

Die Eierschecke isst man vor Ort
und nimmt man nicht aus Dresden fort
Die Eierschecke ein schöner Kuchen
den sollte man in Dresden
auf jeden Fall versuchen

©Gerhard Ledwina
Nr. 1269

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Ein Schock (1295)

Samstag, März 7th, 2020 | Trauer | Keine Kommentare


Ein Schock

Ein Schock sitzt tief
der Tod, er rief
man möchte es gar nicht glauben
kann der Tod so Leben rauben

So ist man ganz erschrocken
und ist noch von den Socken
dass dies so schnell geschah

©Gerhard Ledwina
Nr. 1295 aus Band 48

Tags: , , , ,

Warum nur Krieg (1322)

Samstag, März 7th, 2020 | Antikriegsgedicht | Keine Kommentare

Warum nur Krieg

Warum nur Krieg
denn keiner siegt
Warum nur Streit
man um Leben weint

Macht es denn Sinn
wenn Blut verrinnt
Miteinander soll siegen
und nicht bekriegen

18.04.2015 im Bus nach Verdun
©Gerhard Ledwina
Nr. 1322 aus Band 49

Tags: , , , ,

Bienenkästen (1317)

Samstag, März 7th, 2020 | Blumen, Frühjahr, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Bienenkästen

Bienenkästen stehen an Bäumen
Die Bienen sammeln den Nektar ein
denn hier blühen viele Kirschen
die müssen doch alle bestäubt sein

Fleißig sind die vielen Völker
und der Imker freut sich sehr
macht doch daraus guten Honig
für das Frühstück, zum Verzehr

18.04.2015
©Gerhard Ledwina
Nr. 1317 aus Band 49

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Eins und zwei (1268)

Samstag, März 7th, 2020 | Sommer, Urlaub | Keine Kommentare

Eins und zwei

Eins und zwei und drei und vier
waren schöne Urlaubstage hier
fünf und sechs und sieben und acht
Urlaubstage sehr schön verbracht
dann kommt die Neun und auch die Zehn
Leider müssen wir nun wieder gehn

©Gerhard Ledwina
Nr. 1268 aus Band 47

Tags: , ,

Januar (1558)

Mittwoch, Januar 1st, 2020 | Jahreswechsel, Winter | Keine Kommentare

Januar

Januar, die Tage sind kalt
schneeverzaubert ist der Wald
leider nur in Höhenlagen
im Tale kann man dies nicht sagen

So sieht man Berge, voll mit Schnee
hier unten ist kein Schnee zu sehn
Es scheint der Mond, die Nacht wird kalt
eisig ist es im Winterwald

©Gerhard Ledwina
30.01.2019
im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1558 aus Band 59

Tags: , , , , , , ,

Dies ist doch (1555)

Mittwoch, Januar 1st, 2020 | Glück, Kinder, Liebe | Keine Kommentare

Dies ist doch

Dies ist doch Glück auf Erden
Großeltern zu werden
mit Hoffen und mit Bangen
ist man im Glück gefangen

Begleitet wird das Leben
mit Kraft und Gottes Segen
und kommt der erste Schrei
sind sie nicht mehr nur zwei

©Gerhard Ledwina
29.01.2019
Nr. 1555 aus Band 59

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.