Urlaub

Am Abend (1513)

Dienstag, August 21st, 2018 | Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Am Abend

Am Abend am Meer zu sitzen
letzte Sonnenstrahlen flitzen
noch am Himmel entlang

die Fischgerichte schmecken
noch die Finger ablecken
ein Plopp-Bierchen dazu

diese Tage im Leben
ohne Hetze und Streben
sollte man doch mehr genießen

©Gerhard Ledwina(*1949)
10.03.2018
(Nr. 1513 aus Band 57)

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Im Strandkorb (1514)

Montag, August 20th, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Im Strandkorb

Im Strandkorb am Strand
mit einem Buch in der Hand
dem Meer lange zuzuschauen
mit Kindern Strandburgen bauen

dies ist doch Urlaub
diesen hier man will
darum hat man doch gerne
hier am Strand wieder gebucht

Gute Luft hier am Meer
dabei erholt man sich sehr
kann den Urlaub genießen
und wandern durch Salzwiesen

Wie ist es hier schön
will gar nicht mehr gehen

©Gerhard Ledwina(*1949)
10.03.2018
(Nr. 1514 aus Band 57)

 

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

An den Strand (1522)

Dienstag, Juli 17th, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

An den Strand

An den Strand zu gehen
das Morgenlicht sehen
dem Wasser zu lauschen
mit seinem Rauschen

herrlich die Sicht
im Morgenlicht

die Möwen sie laufen
und sich auch raufen
um Futter am Strand,
laufen im Sand

©Gerhard Ledwina (*1949)
Juli 2018
(Nr. 1522 aus Band 57)

Tags: , , , , ,

Auf, auf (1330)

Dienstag, März 13th, 2018 | Urlaub | Keine Kommentare

Auf, auf

Auf, auf ihr Leut
der Flieger kommt
er soll bald landen
in einer Stund

Doch was ist nun
ihr lieben Leut
es kommt kein Flieger
hier und heut

Von wegen Fliegen
Zeit einsparen
dürft nun mit der Bahn
die Strecke fahren

So ist die Überraschung groß
was war denn mit dem Flieger los?

Lieber soll er
auf dem Boden bleiben
um ihm seine Wehwehchen
auszutreiben

als in einem unsicheren
Flugzeug zu sitzen
und vor lauter Angst
auch noch zu schwitzen

Nur ist der Urlaubstag dahin
von unten siehst du Wolken ziehn
und wenn du Glück hast, kannst du sitzen
und brauchst im Zug auch nicht zu schwitzen

©Gerhard Ledwina(*1949)
2015
Nr. 1330 aus Band 50

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

Busreisefreude (1072)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Urlaub, Wettergedicht | Keine Kommentare

Busreisefreude

Regensturm auf manchen Reisen
kann auch fest zusammen schweißen
Man will sehen, auf diesen Reisen
dabei gerne auch gut speisen

und so nimmt man halt in Kauf
dass der Regen hört nicht auf
Sieht so manchen schönen Ort
nach jeder Nacht muss man nur fort

Mit dem Foto nimmt man mit
diesen schönen Augenblick
schaut die Bilder sich dann an
freut sich, dass man sehen kann

Viele schöne kleine Orte
und vielleicht auch noch die Torte
die man auf der Regenreise
gerne wagte zu verspeisen

©Gerhard Ledwina(*1949)
im Jahre 2014
Nr. 1072 aus Band 39

Tags: , , , , , ,

Am Meer (1030)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Am Meer

Strand und Wasser, Meer und Wald
Hier wird´s gern auch mal sehr kalt
Doch ab Frühjahr wird es schön
willst gar nicht mehr nach Hause gehn

Segelboote, Surfer, Wellen
Kinder spielen mit den Bällen
Fahrradfahren, wandern gehn
bunt der Farben wunderschön

©Gerhard Ledwina(*1949)
im Jahre 2010
Nr. 1030 aus Band 38

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Am Strand zu stehen (1235)

Mittwoch, Januar 3rd, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Urlaub | Keine Kommentare

Am Strand zu stehen

Am Strand zu stehen
und Weite zu sehen
Ruhe gewinnen
und auch mal schwimmen

Die Ferne verstehen
am Strand nur zu gehen
im Urlaub zu liegen
sich nicht zu verbiegen

Die Zeit zu genießen
und Ruhe den Füßen
im Strandkorb zu sitzen
vielleicht auch mal schwitzen

Deine Urlaubszeit ein Genuss
deiner Frau einen Kuss
denn das ist dein Glück
wenn aus dem Urlaub du zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
20.11.2013 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1235 aus Band 46

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Die Karte (1166)

Montag, Januar 1st, 2018 | Sonstige Gedichte, Urlaub | Keine Kommentare

Die Karte

Die Karte war der Wegbegleiter
für einen kleinen Weg, Bereiter
der mühsam sich durch Wald und Flur
sich bahnte einen große Spur

Und er verfranzte sich, nicht heiter
da half ihm doch sein Wegbegleiter
und die Moral von der Geschicht
vergiss die Karte bitte nicht

©Gerhard Ledwina(*1949)
ca. 2012/2013
Nr. 1166 aus Band 43

Tags: , , , ,

Wellen schlagen (1456)

Freitag, Juni 30th, 2017 | Ostsee, Urlaub | Keine Kommentare

Wellen schlagen

Wellen schlagen helle Kronen
unruhig ist heut die See
schaukeln viele kleine Boote
Surfer springen in die Höh

Drachen steigen in den Himmel
fliegen hin und fliegen her
und die Möwen auf dem Wasser
die, die schaukeln doch recht sehr

©Gerhard Ledwina(*1949)
28.06.2017
Nr. 1456 aus Band 55

Tags: , , , , ,

Weite Sehnsucht (1024)

Sonntag, November 27th, 2016 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare


Weite Sehnsucht

Spiegelblau ist hier das Wasser
Fern schweift hier ein jeder Blick
bekommt so mancher “Weite Sehnsucht“
nach der Ferne und dem Glück

Glück für dich am Wasser stehend
hier zu sehen weite Sicht
Spiegelblau ist doch das Wasser
kommst du gern nach hier zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1024 aus Band 37

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , , , , ,

Am Strand zu sitzen (1416)

Montag, August 1st, 2016 | Ostsee, Urlaub | Keine Kommentare

Am Strand zu sitzen

Am Strand zu sitzen
den Abend zu bitten
die Nacht zu begleiten
mit all seinen Weiten

Den Wellen zu lauschen
sich mit Glück berauschen
Die Sinne zu schärfen
unnötigen Ballast abwerfen

Mit sich im Reinen zu sein
bei schönem Glas Wein
seine Sorgen versenken
Glück und Zeit, sich selber schenken.

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.07.2016
Nr. 1416 aus Band 53

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

 

Tags: , , , ,

Schiffe, Burgen (1414)

Donnerstag, Juli 21st, 2016 | Urlaub | Keine Kommentare

Schiffe, Burgen

Schiffe, Burgen, Wasser, Wein
Herrgott schenkt hier Freude ein
Landschaft hier ist ein Genuss
Reben gibt es im Überfluss

Steil sind hier so manche Lagen
müssen Winzer sich hier plagen
um hier ihre Trauben zu lesen
an den Kellern steckt ein Besen

um den Gast hier anzuzeigen
seine Seele kann hier weiden,
für den Menschen ein Genuss
Wein gibt es hier im Überfluss

©Gerhard Ledwina (*1949)
13.07.2016 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1414 aus Band 53
Nach einer Schiffahrt auf dem Rhein bei der Lorelei

Tags: , , , , , ,

Deine Seele (1394)

Sonntag, April 10th, 2016 | Seegedicht, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Deine Seele

Deine Seele hüpft am Meeresrand
wenn du hier stehst am schönen Strand
kannst in die Ferne sehen
an Bord eines Schiffes gehen

Kinder, die im Sand spielen
im Matsch und Muscheln wühlen
einen frischen Fisch genießen
ein schönes Bier eingießen

Die Sonne lacht dir zu
hier findest du zur Ruh

©Gerhard Ledwina(*1949)
9.4.2016
Nr. 1394 aus Band 52

Tags: , , , , ,

Ruhig schlagen (1391)

Dienstag, April 5th, 2016 | Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Ruhig schlagen

Ruhig schlagen plätschernd Wellen
auf den menschenleeren Strand hinauf
und auf aufgetürmtem Seetang
liegen Muscheln obenauf

Ruhig ist es in Frühjahrszeiten
Strände sind noch menschenleer
denn nach ersten warmen Tagen
gibt es hier kein Halten mehr.

©Gerhard Ledwina(*1949)
4.4.2016
Nr. 1391 aus Band 52

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Die Welle am Strand (1377)

Mittwoch, Februar 10th, 2016 | Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Die Welle am Strand

Die Welle am Strand

Die Welle am Strand
sie spielt mit dem Sand
fließt rauf und mal runter
und ist auch sehr munter

sie tobt und sie hüpft
ist richtig entzückt
sie spielt mit den Algen
da kann sie sich balgen

die Muscheln, sie wirbeln
durch die Wellen am Strand

©Gerhard Ledwina(*1949)
Februar 2015

Nr. 1377 aus Band 52

Tags: , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.