Tiere

Das neue Jahr beginnt

Sonntag, November 25th, 2018 | Jahreswechsel, Tiere | Keine Kommentare

Das neue Jahr beginnt

Das neue Jahr beginnt mit Krach
und alle Tiere, die sind wach
vor lauter Angst sich schnell verstecken
damit sie nicht auch noch verrecken

denn Tiere wissen nicht was kommt
wenn es überall nur blitzt und bommt

©Gerhard Ledwina(*1949)

Unkorrigierte Fassung

Tags: , ,

Die Vögel rufen (1515)

Dienstag, August 21st, 2018 | Sonstige Gedichte, Tiere | Keine Kommentare

Die Vögel rufen

Die Vögel rufen
steh doch auf
der Tag beginnt
mit seinem Lauf

Die Sonne scheint
der Tag wird schön
steh du doch auf
du wirst schon sehn

Wie herrlich ist
das Morgenlied
wenn du noch
in dem Bette liegst

beginnt so wunderschön
der Morgen

©Gerhard Ledwina(*1949)
10.03.2018
(Nr. 1515 aus Band 57)

Tags: , , , ,

Bunte Farben (1507)

Dienstag, August 21st, 2018 | Frühjahr, Tiere | Keine Kommentare

Bunte Farben

Bunte Farben und heller Schein
Krokusse läuten das Frühjahr ein
Vögel erzählen am frühen Morgen
von ihrer Freude, von ihren Sorgen

andere Vögel kommen zurück
hier ist ihr Brutplatz und auch ihr Glück
Frühling belebt, dies ist doch schön
kann gern eine Weile, eine Weile so gehen

©Gerhard Ledwina(*1949)
22.01.2018
(Nr. 1507 aus Band 57)

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Jede Stunde (1523)

Montag, August 20th, 2018 | Tiere | Keine Kommentare

Jede Stunde

Jede Stunde
mit dem Hunde
eine Runde
ist gesund
für den Hund

auch das Herrchen
kann´s gebrauchen
alle Stunde
mitzulaufen

so bleiben beide
schlank und gesund
sind nicht dick
auch nicht der Hund

©Gerhard Ledwina(*1949)
2018
(Nr. 1523 aus Band 57)

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Ich hör (1521)

Sonntag, Juni 3rd, 2018 | Tiere | Keine Kommentare

Ich hör

Ich hör so gern den Vögeln zu
wenn sie am Morgen singen
so lausche ich ihrer Melodie
nun kann der Tag beginnen

vielfältig ist doch ihre Melodie
ganz anders als die Tauben
die tagsüber nur mit Guru, Guru
einen können die Nerven rauben

©Gerhard Ledwina(*1949)
Mai 2018
(Nr. 1521 aus Band 57)

Tags: ,

Auf der großen grünen Wiese (1496)

Mittwoch, Februar 7th, 2018 | Tiere | Keine Kommentare

Auf der großen grünen Wiese

Auf der großen grünen Wiese
grast zufrieden eine Kuh
und von Nachbars großer Koppel
schaut der Stier auf diese Kuh

ach wie würd es ihn doch freuen
käme er rüber ins andere Feld
würd er sich doch an ihr reiben
bis sie käm in seine Welt

doch die Kuh lässt sich nicht stören
hier in ihrer eigenen Welt
soll er sich doch andere Weiber suchen
und sich holen auf sein Feld

©Gerhard Ledwina(*1949)
3.01.2018
im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1496 aus Band 56

Tags: , , , ,

Eine Kuh (1215)

Dienstag, Januar 2nd, 2018 | Tiere | Keine Kommentare

Eine Kuh

Eine Kuh, sie grast noch auf der Weide
der Schlachter schreibt schon auf mit Kreide
noch dreht sie munter ihre Runde
schon ist sie zerlegt in viele Pfunde

©Gerhard Ledwina(*1949)
Jahr 2013
Nr. 1215 aus Band 45

Tags: , , , , ,

Der Storch in Amsterdam

Donnerstag, Juli 27th, 2017 | Tiere | Keine Kommentare

Auf einer alten Windmühle in Amsterdam, die als Wasserhebewerk benutzt wird, saß ein Storch

Tags: , , , , , ,

Leises Rascheln (1202)

Freitag, Oktober 4th, 2013 | Herbst, Tiere | Keine Kommentare

Leises Rascheln

Leises Rascheln, Abendzeit
und ein Igel ist bereit
geht in dieser dunklen Nacht
auf die Suche mit Bedacht

Leise schiebt er hin und her
Blätterberge und noch mehr
sucht nach Futter und Quartier
deshalb raschelt es so hier

Sehen kann man ihn ja nicht
diesen kleinen goldigen Wicht
doch es ist des Herbstes Zeit
und der Winter nicht mehr weit

Autor ©Gerhard Ledwina(*1949)

2.10.2013 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1202 aus Band 45

Anmerkung: Dieses Gedicht ist im
Wochenbriefeinleger der Pfarrkirche St. Pankratius, Gemeindehaus St. Martin, im
Dezember 2016 abgedruckt worden.

Tags: , , , , , , , , ,

Die kleine Meise (1124)

Sonntag, Oktober 16th, 2011 | Tiere | Keine Kommentare

Die kleine Meise

Als die kleine Regenmeise
einverleibte sich die Speise
war´s um diesen Wurm geschehen
denn sie hatte ihn gesehen

Als der dicke Regenwurm
blickte aus dem Boden stumm
sah ihn doch die kleine Meise
und verdrückte ihn als Speise

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1124 aus Band 41)

Tags: , , , , , ,

Morgens… (1103)

Dienstag, September 27th, 2011 | Glück, Sonstige Gedichte, Tiere | Keine Kommentare

Morgens…

Morgens hörst du schöne Laute
weil ein Vogel sich schon traute
seine Stimme zu erheben
so beginnt das neue Leben

Morgens, wenn der Tag beginnt
Schlaf noch aus den Augen rinnt
freut man sich über diese Laute
weil ein Vogel sich schon traute

Freudig kannst du nun aufstehen
deines Tages Wege gehen
bis am Abend wieder Laute
weil ein Vogel sich es traute.

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1103 aus Band 41)

Tags: , , ,

Vogelwelt (881)

Montag, September 27th, 2010 | Tiere | Keine Kommentare

 

Vogelwelt

Vogelwelt sich schlafen legt
in den dunklen
Stunden

Bis das Morgen naht heran
singt in den
Morgenstunden

Begrüßt den Tag
mit hellem Klang
hat ihn für schön befunden

 

©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 881 aus Band 32)

Tags: , ,

Küss mich

Donnerstag, Juni 11th, 2009 | Bilder, Tiere | Keine Kommentare
Küss mich, oder "Schau mir in die Augen"

Küss mich, oder "Schau mir in die Augen"

Tags:

Abendlich (906)

Freitag, November 7th, 2008 | Nacht, Tiere | Keine Kommentare

 

Abendlich

Abendlich die schönen Weisen
Vögel sich ein Stelldichein geben
Wer möcht da schon gern verreisen
wenn das Schauspiel er kann sehn 

Abendlich gibt es Musike
von der Vögel herrlich Klang
Vielstimmig klingen diese Laute
ist dem Tag, der Abgesang
 

Abendlich sitzt du danieder
lauscht der Vielfalt, dem Gesang
kannst dich freuen an den Liedern
was jeder Vogel dir noch sang

 

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 906 aus Band 33 )

Tags: , , , ,

Tiere

Mittwoch, November 5th, 2008 | Bilder, Tiere | Keine Kommentare
Wie ist es in der Sonne schön

Wie ist es in der Sonne schön

In der Sonne 2008

Schaut wie schön ich bin.

Schaut wie schön ich bin.

So schön lebt es sich in München

Sonnenbaden am Ostseestrand

Sonnenbaden am Ostseestrand

Tags: , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.