Strandgedicht

Am Abend (1513)

Dienstag, August 21st, 2018 | Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Am Abend

Am Abend am Meer zu sitzen
letzte Sonnenstrahlen flitzen
noch am Himmel entlang

die Fischgerichte schmecken
noch die Finger ablecken
ein Plopp-Bierchen dazu

diese Tage im Leben
ohne Hetze und Streben
sollte man doch mehr genießen

©Gerhard Ledwina(*1949)
10.03.2018
(Nr. 1513 aus Band 57)

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Der kleine Weg (1508)

Dienstag, August 21st, 2018 | Sommer, Strandgedicht | Keine Kommentare

Der kleine Weg

Der kleine Weg
der an dem Steg
aufs Wasser sehen
und Möwen gehen
am Steg entlang

umher sie fliegen
und sie besiegen
dein Herz mit Stolz
wie die Bretter aus Holz
die vor dir liegen

©Gerhard Ledwina(*1949)
2018
(Nr. 1508 aus Band 57)

Tags: , , , ,

Im Strandkorb (1514)

Montag, August 20th, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Im Strandkorb

Im Strandkorb am Strand
mit einem Buch in der Hand
dem Meer lange zuzuschauen
mit Kindern Strandburgen bauen

dies ist doch Urlaub
diesen hier man will
darum hat man doch gerne
hier am Strand wieder gebucht

Gute Luft hier am Meer
dabei erholt man sich sehr
kann den Urlaub genießen
und wandern durch Salzwiesen

Wie ist es hier schön
will gar nicht mehr gehen

©Gerhard Ledwina(*1949)
10.03.2018
(Nr. 1514 aus Band 57)

 

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

An den Strand (1522)

Dienstag, Juli 17th, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

An den Strand

An den Strand zu gehen
das Morgenlicht sehen
dem Wasser zu lauschen
mit seinem Rauschen

herrlich die Sicht
im Morgenlicht

die Möwen sie laufen
und sich auch raufen
um Futter am Strand,
laufen im Sand

©Gerhard Ledwina (*1949)
Juli 2018
(Nr. 1522 aus Band 57)

Tags: , , , , ,

Aufgespült (1395)

Dienstag, Februar 6th, 2018 | Ostsee, Strandgedicht | Keine Kommentare

Aufgespült

Aufgespült wird Sand
für einen neuen Strand
das Meer hat ihn genommen
nun wieder zurückgewonnen
für wieder schönen Strand

©Gerhard Ledwina(*1949)
9.4.2016
Nr. 1395 aus Band 52

Tags: , , ,

Am Meer (1030)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Am Meer

Strand und Wasser, Meer und Wald
Hier wird´s gern auch mal sehr kalt
Doch ab Frühjahr wird es schön
willst gar nicht mehr nach Hause gehn

Segelboote, Surfer, Wellen
Kinder spielen mit den Bällen
Fahrradfahren, wandern gehn
bunt der Farben wunderschön

©Gerhard Ledwina(*1949)
im Jahre 2010
Nr. 1030 aus Band 38

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Weite Sehnsucht (1024)

Sonntag, November 27th, 2016 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare


Weite Sehnsucht

Spiegelblau ist hier das Wasser
Fern schweift hier ein jeder Blick
bekommt so mancher “Weite Sehnsucht“
nach der Ferne und dem Glück

Glück für dich am Wasser stehend
hier zu sehen weite Sicht
Spiegelblau ist doch das Wasser
kommst du gern nach hier zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1024 aus Band 37

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , , , , ,

Beim Sonnenspiel (1393)

Sonntag, April 10th, 2016 | Ostsee, Seegedicht, Strandgedicht | Keine Kommentare

Beim Sonnenspiel

Beim Sonnenspiel am Meeresrand
stehst staunend auf dem schönen Strand
die Wellen werfen helle Kronen
das Meer scheint etwas heut zu toben

Der Sand spielt mit den Muscheln, Algen
und scheint sich an dem Strand zu balgen
das Wasser tobt mal vor, zurück
schon wieder fehlt am Strand ein Stück

Die Luft ist trotzdem wunderschön
kannst gerne noch spazieren gehn
und in der Nähe wird geschoben
was hier das Meer hat fortgezogen

damit der Strand wird wieder schön
und bleibst am Wasser gerne stehn

©Gerhard Ledwina(*1949)
7.4.2016
Nr. 1393 aus Band 52

Tags: , , ,

Deine Seele (1394)

Sonntag, April 10th, 2016 | Seegedicht, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Deine Seele

Deine Seele hüpft am Meeresrand
wenn du hier stehst am schönen Strand
kannst in die Ferne sehen
an Bord eines Schiffes gehen

Kinder, die im Sand spielen
im Matsch und Muscheln wühlen
einen frischen Fisch genießen
ein schönes Bier eingießen

Die Sonne lacht dir zu
hier findest du zur Ruh

©Gerhard Ledwina(*1949)
9.4.2016
Nr. 1394 aus Band 52

Tags: , , , , ,

Das Ferienhaus (1392)

Dienstag, April 5th, 2016 | Sommer, Strandgedicht | Keine Kommentare

Das Ferienhaus

Das Ferienhaus am Strand
nicht weit liegt feiner Sand
im Sommer sich darauf legen
um Urlaub hier zu pflegen
zu schnell vergeht die Zeit

Die Wellen hört man rauschen
den Möwen kann man lauschen
in Ferne Schiffe sehen
am Strand spazieren gehen
zu schnell vergeht die Zeit

Am Strand viele Muscheln finden
mit einem Strick verbinden
Zuhause damit dekorieren
nach dem Urlaub noch zu spüren
so schön war doch die Zeit

©Gerhard Ledwina(*1949)
5.4.2016
Nr. 1392 aus Band 52

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Ruhig schlagen (1391)

Dienstag, April 5th, 2016 | Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Ruhig schlagen

Ruhig schlagen plätschernd Wellen
auf den menschenleeren Strand hinauf
und auf aufgetürmtem Seetang
liegen Muscheln obenauf

Ruhig ist es in Frühjahrszeiten
Strände sind noch menschenleer
denn nach ersten warmen Tagen
gibt es hier kein Halten mehr.

©Gerhard Ledwina(*1949)
4.4.2016
Nr. 1391 aus Band 52

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Mit Sand (1390)

Dienstag, April 5th, 2016 | Ostsee, Strandgedicht | Keine Kommentare

Mit Sand

Mit Sand in der Hand
und sitzen am Strand
die Wellen zu sehen
am Strand spazieren gehen

ob Sommer, ob Winter
hier spielen die Kinder
mit Sand oder dem Drachen
man hört sie weit lachen

sie spielen hier gerne
und sehen in die Ferne
mit Sand in der Hand
sitzt man gerne am Strand

©Gerhard Ledwina(*1949)
4.4.2016
Nr. 1390 aus Band 52

Tags: , , , , ,

Die Welle am Strand (1377)

Mittwoch, Februar 10th, 2016 | Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Die Welle am Strand

Die Welle am Strand

Die Welle am Strand
sie spielt mit dem Sand
fließt rauf und mal runter
und ist auch sehr munter

sie tobt und sie hüpft
ist richtig entzückt
sie spielt mit den Algen
da kann sie sich balgen

die Muscheln, sie wirbeln
durch die Wellen am Strand

©Gerhard Ledwina(*1949)
Februar 2015

Nr. 1377 aus Band 52

Tags: , , , , ,

Am Strande (1359)

Mittwoch, Januar 6th, 2016 | Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Am Strande

Am Strande möchte ich stehen
und Wind um die Nase wehen
den Blick weit in die Ferne
am Himmel abends Sterne

Dem Wasserrauschen lauschen
möchte hier mit keinem tauschen
In der Hand ein Brötchen mit Fisch
ganz lecker und sehr frisch

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
4.1.2016
(Nr. 1359 aus Band 51)

Tags: , , , , , , , ,

Die leichte Brise (1332)

Freitag, Juli 17th, 2015 | Ostsee, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare

Die leichte Brise

Die leichte Brise um die Nase
den Blick weit auf das Meer hinaus
das sind des Urlaubs schönste Tage
wenn man weit weg ist von Zuhaus

Am Abend einen Fisch genießen
und noch ein kühles Bier dazu
die Sonne ist im Meer verschwunden
am Urlaubsort genießt man Ruh

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
16.07.2015
(Nr. 1332 aus Band 50)

Tags: , , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.