Sonstige Gedichte

Auf einer Burg (1289)

Donnerstag, Januar 4th, 2018 | Sonstige Gedichte, Wandergedicht | Keine Kommentare

Auf einer Burg

Auf einer Burg, die auch sehr alt
im Winter ist es innen kalt
erst nach der Winterszeit es sich dort regt
und Leben auf der Burg entsteht

Als Ziel für viele Wandersleut
die das Wandern dorthin noch nie bereut
gern speisen und lang erholsam dort verweilen
sie brauchen sich ja nicht beeilen

Genießen diesen Raum und diese Zeit
der Blick von oben geht ja weit
Die Burg, die vieles könnt berichten
der Burg ihr Leben in Geschichten

©Gerhard Ledwina(*1949)
im Jahre 2014/2015
Nr. 1289 aus Band 48

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Ein Baum (1242)

Donnerstag, Januar 4th, 2018 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Ein Baum

Ein Baum, der auf der Wiese steht
sein Blatt sich leicht im Winde dreht
die Kinder klettern gern hinauf
wenn auch die Blüten sind weit auf

Es summt und brummt den ganzen Tag
so wie es der Imker gerne mag
Der Baum steht da mit vollem Stolz
auch wenn er schon aus altem Holz

Und wenn die Früchte sind gereift
so mancher zu einem Stecken greift
um diese Früchte abzuholen
bevor sie liegen auf dem Boden

Der Baum, der auf der Wiese steht
mit seinen Ästen in den Wind gedreht

©Gerhard Ledwina(*1949)
15.1.2014 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1242 aus Band 46

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: ,

Im Wirtshaus (1224)

Dienstag, Januar 2nd, 2018 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Im Wirtshaus

Im Wirtshaus „Zu der grünen Pumpe“
da sitzen sie in froher Runde
Genießen Wein und auch das Bier
und sitzen gern und lange hier

Es ist die Wirtin, die dies vollbringt
obwohl es ihr so manchmal stinkt
wenn sie so sitzen lange hier
und manchmal noch bei wenig Bier

Doch sie braucht Gäste im Lokal
so ist es als Wirtin halt normal
um jeden Gast ist sie doch froh
auch wenn sie lange sitzen auf dem Po

©Gerhard Ledwina(*1949)
Jahr 2013
Nr. 1224 aus Band 45

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Die Karte (1166)

Montag, Januar 1st, 2018 | Sonstige Gedichte, Urlaub | Keine Kommentare

Die Karte

Die Karte war der Wegbegleiter
für einen kleinen Weg, Bereiter
der mühsam sich durch Wald und Flur
sich bahnte einen große Spur

Und er verfranzte sich, nicht heiter
da half ihm doch sein Wegbegleiter
und die Moral von der Geschicht
vergiss die Karte bitte nicht

©Gerhard Ledwina(*1949)
ca. 2012/2013
Nr. 1166 aus Band 43

Tags: , , , ,

Das Leben ist (1469)

Sonntag, Dezember 31st, 2017 | Glück, Krankheit, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Das Leben ist

Das Leben ist kein Zuckerschlecken
man kann sich davor nicht verstecken
und manches will man gar nicht haben
das sind die schlechten von den Lebenstagen

Dieses gehört leider auch zum Leben
wenn es kein Glück und auch kein Segen
das Leben prägt durch harte Zeiten
die uns im Leben so begleiten

Doch es gibt Zeiten, die mit Glück
an die denken wir doch gerne zurück
auch wenn es im Leben gab Hoch und Tief
es war dein Leben, so wie es lief

©Gerhard Ledwina(*1949)
21.10.2017
Nr. 1469 aus Band 55

Tags: , , ,

Ein jeder Tag (1475)

Sonntag, Dezember 31st, 2017 | Hoffnung, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Ein jeder Tag

Ein jeder Tag beginnt von neu
am Morgen mit dem Lichte
man hofft auf einen schönen Tag
und Glück in guter Dichte

Mit Hoffnung und Freude beginnt der Tag
das Glück sei dir beschieden
was er wohl wieder bringen mag
die Tage sind so verschieden

©Gerhard Ledwina(*1949)
17.11.2017
Nr. 1475 aus Band 55

Tags: , , ,

Eine kleine Mücke (1457)

Sonntag, Dezember 31st, 2017 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Eine kleine Mücke

Eine kleine Mücke thront
bei dir auf der Nase, wohnt
fliegt im Zimmer hin und her
ist ein munteres Getier

Fridolin heißt diese kleine
krabbelt munter auf die Beine
fliegt um deine Nase rum
manchmal wird es dir zu dumm

und es brummt an allen Ecken
wie kann sie sich gut verstecken
hole die Fliegenklatsche nun
möchte doch endlich wieder ruhn

Jetzt ist das Spielchen aber aus
Fridolin ist zum Fenster raus

©Gerhard Ledwina(*1949)
August 2017
Nr. 1457 aus Band 55

Tags: , ,

Das Lebensschiff (1447)

Freitag, April 21st, 2017 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Das Lebensschiff

Das Lebensschiff das schaukelt sehr
und manchem wird ganz übel
der Magen, der liegt auch schon quer
man hält sich fest am Kübel

Doch nach dem Sturm da kommt die Zeit
da schwimmt es so daher
als Mensch in deiner Lebenszeit
liegt manches manchmal quer

©Gerhard Ledwina(*1949)
März 2017
Nr. 1447 aus Band 54

 

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

Woher kommt das Licht des Alters (1446)

Freitag, April 21st, 2017 | Glück, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Woher kommt das Licht des Alters

Woher kommt das Licht des Alters
das sie so friedlich strahlen lässt
sind sie so glücklich über ihr Leben
dass sie so strahlen wie auf einem Fest

was daraus kann man nun lernen
glücklich sein noch vor dem Tod
denn das Leben ist vergangen
Alter ist das Gnadenbrot

©Gerhard Ledwina(*1949)
12.04.2017 im Heimatmuseum Sandweier
(Nr. 1446 aus Band 54)

Tags: , , ,

Hier kennt (1018)

Sonntag, November 27th, 2016 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Hier kennt

Hier kennt sich jeder
in dem Ort
und zieht nur ungern
von hier fort

Hier lässt sich´s leben
jeden Tag
Das ist, was jeder Mensch
hier mag

Es ist sehr schwer
hier fortzugehn
Du wirst dich schnell
nach hierher sehn

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1018 aus Band 37

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

Der Tag I (25)

Sonntag, November 13th, 2016 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Der Tag

Am Morgen, wenn der Tag beginnt,
der Schlaf erst aus den Augen rinnt.
Dann hofft man doch, der Tag wird gut
und hat dann gleich auch wieder Mut.

Am Abend dann die Hände schmerzen,
kann man mit Freunden wieder scherzen,
der kann sich fröhlich niederlegen,
dann war der Tag auch noch ein Segen.

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 25 aus Band 1

Tags: , , ,

Im Leben II (1206)

Sonntag, November 6th, 2016 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Im Leben

Im Leben bleibt Erinnerung
an vergangene schöne Tage
Die man im Herzen mit sich trägt
bis zum Ende seiner Tage

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1206 aus Band 45

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

Knarrend (1420)

Sonntag, Juli 31st, 2016 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Knarrend

Knarrend öffnet sich die Türe
Leise kommt der Tod herein
und dem alten Mann im Rollstuhl
ist dies auch schon einerlei

Wie bewegt war doch sein Leben
Kriege hat er mitgemacht
und den Tod in diesen Tagen
hat er damals ausgelacht

Es ist seine Zeit gekommen
von der Erde weg zu gehen
Nun hat der Tod ihn mitgenommen
Rollstuhl bleibt alleine stehen

©Gerhard Ledwina(*1949)
31.07.2016
Nr. 1420 aus Band 53

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Vom Leben (1413)

Donnerstag, Juli 21st, 2016 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Vom Leben

Vom Leben bleibt Erinnerung
von Fremden und Verwandten
ob positiv, ob negativ
manch Leben kam ins Wanken

Erinnerung an schöne Zeit
Familie liebenswert
im Leben doch zurück dann denkt
man später davon zehrt

Im Leben kommt man auf die Welt
und irgendwann dann geht
wenn man noch in Erinnerung bleibt
dann wars das Leben wert

©Gerhard Ledwina(*1949)
13.07.2016 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1413 aus Band 53

Tags: , , , ,

Wir sind nur Gast (1339)

Dienstag, August 18th, 2015 | Allgemein, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Wir sind nur Gast

Wir sind nur Gast
auf dieser Welt
waren einmal jung
und sind nun alt

Es hatte Höhen
und auch Tiefen
einen langen Weg
den wir so liefen

Doch wollen wir gerne
schauen zurück
auf die schönen Zeiten
die mit Glück

wenn auch die schlechten
gehören zum Leben
ohne die wäre es bestimmt
besser gewesen

So prägt uns das Leben
mit Höhen und Tiefen
wollen wir die Zukunft
optimistisch genießen

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
14.08.2015
(Nr. 1339 aus Band 50)

Tags: , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.