Sommer

Man gern im Sommer

Freitag, August 3rd, 2018 | Sommer | Keine Kommentare

Man gern im Sommer

Man gern im Sommer draußen sitzt
und dabei auch mal etwas schwitzt
doch wenn die Hitze wird zur Plage
dann ist es um den Sommer schade

Der Regen lässt sich gar nicht sehen
und kaum die Lüftchen etwas wehen
doch wenn´s mal donnert, blitzt und kracht
dann hat dies auch kein Spaß gemacht

Doch auch die Zeit, sie geht vorbei
des Herbstes Zeit die eilt herbei
wenn schon die Blätter umher fliegen
fängt bald der Winter an zu siegen

©Gerhard Ledwina(*1949)
03.08.2018

Unkorrigierte Fassung

Tags: , , ,

Auf dem Berge (1495)

Mittwoch, Februar 7th, 2018 | Sommer, Wandergedicht | Keine Kommentare

Auf dem Berge

Auf dem Berge ins Tale zu sehen
lässt den Alltag sehr schnell verwehen
wie schön ist die Landschaft
und dies ist doch Glück

das man im Herzen nimmt
auf dem Heimweg zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
3.01.2018
im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1495 aus Band 56

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Die Sonne scheint (1484)

Mittwoch, Februar 7th, 2018 | Herbst, Sommer, Wandergedicht | Keine Kommentare

Die Sonne scheint

Die Sonne scheint ins tiefe Tal
an den Hängen wachsen Reben
der Himmel blau, die Luft ist warm
für den Winzer ist es ein Segen

Drunten im Tal schlängelt sich der Fluss
für Urlauber und Gäste ein Genuss
auf ihm zu reisen oder am Rande zu speisen
zu trinken den Wein, ob an der Mosel
oder dem Rhein

©Gerhard Ledwina(*1949)
28.12.2017
Nr. 1484 aus Band 56

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Auf den Sommer (1078)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Herbst, Sommer | Keine Kommentare

Auf den Sommer

Freut man sich
in warmen Räumen
kann vom Sommer
ja schon träumen

Doch noch ist es
nicht so weit
noch ist kalt
die Jahreszeit

Herbst, es stürmt
der Wind macht kalt
braun die Blätter
fallen bald

Ungemütlich,
ist die Zeit
die der Herbst
so hält bereit

©Gerhard Ledwina(*1949)
Geschrieben am 17.11.2010 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1078 aus Band 40

Tags: , ,

Am Strand zu stehen (1235)

Mittwoch, Januar 3rd, 2018 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Urlaub | Keine Kommentare

Am Strand zu stehen

Am Strand zu stehen
und Weite zu sehen
Ruhe gewinnen
und auch mal schwimmen

Die Ferne verstehen
am Strand nur zu gehen
im Urlaub zu liegen
sich nicht zu verbiegen

Die Zeit zu genießen
und Ruhe den Füßen
im Strandkorb zu sitzen
vielleicht auch mal schwitzen

Deine Urlaubszeit ein Genuss
deiner Frau einen Kuss
denn das ist dein Glück
wenn aus dem Urlaub du zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
20.11.2013 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1235 aus Band 46

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Ein Sommertag (915)

Freitag, Januar 20th, 2017 | Sommer | Keine Kommentare

Ein Sommertag

Ein Sommertag, so wunderschön
wer möchte da nach innen gehn
So warm und herrlich ist die Luft
Vom Nachbarn rüber zieht ein Duft

Es riecht nach Essen, feinen Sachen
die halt beim Grillen Freude machen
So lebt´s sich schön in dieser Zeit
Ein Sommertag, er geht noch weit

©Gerhard Ledwina(*1949)
Sommer 2008
Nr. 915 aus Band 33

Anmerkung: Dieses Gedicht wurde in

1.) „Leos Lupe“ Zeitung der Lebenshilfe Oberhausen, Ausgabe Nr. 2, 14. Jahrgang , Seite 3, Sommer 2009, abgedruckt.
2.) Kirchliche Nachrichten Gemeinde Illerieden/Dorndorf, Ausgabe Juli 2012, Seite 3, Juli 2012 abgedruckt.
3.) Mitteilungsblatt der Gemeinde Mulfingen – Hohenlohekreis -, Kindergarten Nachrichten, Seite 5, vom 2. August 2012 abgedruckt.
4.) Senioren-Veranstaltungskalender Bezirksamt Neuköln von Berlin, Seite 32, im Juni 2015 abgedruckt.
5.) Kirchliche Nachrichten Kath. Kirchengemeinde „zur Heiligsten Dreifaltigkeit”, Dorndorf, Ausgabe 26.7. – 2.8.2015, Seite 3 Senioren. Juli 2015.
6.) Mitteilungsblatt Nr. 29 der Gemeinde Illerrieden mit Dorndorf und Wangen, Seite 8, vom 22. Juli 2016 abgedruckt.

Tags: , , ,

Weite Sehnsucht (1024)

Sonntag, November 27th, 2016 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Strandgedicht, Urlaub | Keine Kommentare


Weite Sehnsucht

Spiegelblau ist hier das Wasser
Fern schweift hier ein jeder Blick
bekommt so mancher “Weite Sehnsucht“
nach der Ferne und dem Glück

Glück für dich am Wasser stehend
hier zu sehen weite Sicht
Spiegelblau ist doch das Wasser
kommst du gern nach hier zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1024 aus Band 37

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , , , , ,

Langsam verklingt (1415)

Montag, Oktober 3rd, 2016 | Sommer | Keine Kommentare

Langsam verklingt

Langsam verklingt der Tag
Ruhig werden die Minuten
und die Nacht legt ihren Schleier

Die Vögel kommen zur Ruh
nur das Dröhnen der Züge
schallt durch die Häuserzeilen

Genussvoll kann man an den Abenden
noch auf dem Balkon sitzen
Sommerzeit

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.07.2016

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Am Fenster fliegt (1409)

Donnerstag, Juni 30th, 2016 | Sommer | Keine Kommentare

Am Fenster fliegt

Am Fenster fliegt ein Schmetterling
in seinen bunten Farben
er ist recht schön so anzusehn
die Augen sich dran laben

Wo kommt er her
wo will er hin
die tolle Schönheit
sie macht Sinn

Man schaut ihm zu
wie er so fliegt
und ist im Herz
schon längst besiegt

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.06.2016
Nr. 1409 aus Band 53

Tags: , , , , ,

Das Ferienhaus (1392)

Dienstag, April 5th, 2016 | Sommer, Strandgedicht | Keine Kommentare

Das Ferienhaus

Das Ferienhaus am Strand
nicht weit liegt feiner Sand
im Sommer sich darauf legen
um Urlaub hier zu pflegen
zu schnell vergeht die Zeit

Die Wellen hört man rauschen
den Möwen kann man lauschen
in Ferne Schiffe sehen
am Strand spazieren gehen
zu schnell vergeht die Zeit

Am Strand viele Muscheln finden
mit einem Strick verbinden
Zuhause damit dekorieren
nach dem Urlaub noch zu spüren
so schön war doch die Zeit

©Gerhard Ledwina(*1949)
5.4.2016
Nr. 1392 aus Band 52

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Trocken war es (1336)

Dienstag, August 11th, 2015 | Sommer | Keine Kommentare

Trocken war es

Trocken war es die letzten Wochen
da ist der Regen wunderschön
und die Reben brauchen Wasser
damit sie gut im Safte stehn

Hin und her zieht das Gewitter
Regen schwach und wieder stark
und der Boden mag dies Wetter
weil zu stark er gar nicht mag

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1336 aus Band 50)

Tags: , , , , , , ,

Am Strand da ….. (1351)

Mittwoch, Juli 22nd, 2015 | Ostsee, Sommer, Urlaub | Keine Kommentare

Am Strand da ..

Am Strand da gibt es ein Feuerwerk
und viele Menschen stehen
du stehst am Deich wie auf einem Berg
um diesen zuzusehen

So zaubert man ein Farbenspiel
schön an das Himmelszelt
die vielen Menschen freuen sich
weil ihnen dies gefällt

Ein Feuerwerk am Strand zu sehen
kann etwas Schönes sein
und nach dem Urlaub denkt man gern zurück
an diesen bunten Schein

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
20.07.2015
(Nr. 1351 aus Band 51)

Tags: , , , , , , , ,

Wunderschön sind .. (1333)

Mittwoch, Juli 22nd, 2015 | Ostsee, Seegedicht, Sommer, Urlaub | Keine Kommentare

Wunderschön sind ..

Wunderschön sind diese Wellen
von dem Strand doch anzusehn
doch mit ihren weißen Kronen
rät man ab hineinzugehen

Unruhig strömt doch dieses Wasser
einmal vor und dann zurück
doch für Menschen, die es wagen
ist es wie ein kleines Glück

Wird die Fahne aufgezogen
sollte man es nicht mehr wagen
in die Wellen einzutauchen
wenn sie noch so wunderschön

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
17.07.2015
(Nr. 1333 aus Band 50)

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , , ,

Großes Wasser (1331)

Freitag, Juli 17th, 2015 | Sommer, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Großes Wasser

Großes Wasser
viele Vögel
hier darfst du
nicht näher ran

und die Herrlichkeit
des Lebens
zieht dich so
in seinen Bann

hier ist Rückzug
für die Vögel
vor des Menschen
Ungestüm

damit in Ruhe
sie können brüten
rasten und
auch weiter ziehn

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
16.07.2015
(Nr. 1331 aus Band 50)

Tags: , , , , , , ,

Ich will den Sommertag (1329)

Mittwoch, Juli 1st, 2015 | Sommer | Keine Kommentare

Ich will den Sommertag

Ich will den Sommertag
genießen
am Abend mit einem
Bier begießen

Mit Freunden noch
auf den Balkon sitzen
wenn´s nicht mehr so heiß
nicht mehr so schwitzen

Der Mond scheint noch
die Nacht ist schön
auch wenn es später
ist als zehn

genießt man diesen
Sommertag
will mehr von diesen
die man mag

Dies ist auch Leben
das man will
Eine Sommernacht
wenn es wird still

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
30.06.2015
(Nr. 1329 aus Band 50)

Tags: , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.