Krankheit

Auf der Hoffnungsautobahn (1519)

Dienstag, August 21st, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Auf der Hoffnungsautobahn

Auf der Hoffnungsautobahn
stehen manche Wünsche an
liegst du hier auf einem Wagen
was werden sie dir denn gleich sagen

was werden sie denn mit dir tun
damit die Krankheit kann denn ruhn
und damit endlich fort von dir
darum liegst du auf dem Wagen hier

du hoffst den Krebs nun zu besiegen
er soll dich doch nicht unterkriegen
hinweg mit dir du böser Wicht
ich brauche dich doch wirklich nicht

©Gerhard Ledwina(*1949)
2018
(Nr. 1519 aus Band 57)

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Wie soll man Hoffnung (1525)

Montag, August 20th, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit, Träume | Keine Kommentare

Wie soll man Hoffnung

Wie soll man Hoffnung Träume geben
wenn es ganz ernst wird um das Leben
da will man nicht
in Träumen schweben

man wird so ernst
wenn man betroffen
wie will man da
ans Gute hoffen?

so will man doch Träume
Hoffnung haben
und nicht das Leben
schon begraben

glaubt an die Hoffnung
an das Licht
damit das Glück
hier nicht zerbricht

©Gerhard Ledwina(*1949)
28.07.2018
(Nr. 1525 aus Band 57)

Tags: , , , , ,

Wie weit kann das Schiff

Freitag, August 3rd, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Wie weit kann das Schiff

Wie weit kann das Schiff der Liebe fliegen
wie weit kann es Ängste und Sorgen besiegen
wie weit kann es Hoffnung auf Leben tragen
wer kann die Belastungsgrenze denn sagen

wo kann die Liebe die Hoffnung finden
in der die Ängste und Sorgen verschwinden
wo kann man im Hafen das Glück aufnehmen
um wieder in Liebe davon zu schweben

wie weit ist man traurig und wütend zugleich
wenn einen das Schicksal so böse erreicht
Die Mannschafft des Schiffes sie hofft und sie bangt
damit dieses Leben diese Krankheit verbannt

©Gerhard Ledwina(*1949)

29.07.2018

Unkorrigierte Fassung

Tags: , , , , , , , ,

Das Schicksal reist….

Freitag, August 3rd, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Das Schicksal reist..

Das Schicksal reist die Türe auf
und zieht das Leben mit hinaus
bedroht den Menschen, Schicksal schwer
und will ihn geben gar nicht her

man hofft auf Kraft zu wiederstehn
um diese Krankheit zu bestehn

©Gerhard Ledwina(*1949)

30.07.2018

Unkorrigierte Fassung

Tags: , ,

Oh lieber Herrgott (1367)

Dienstag, Februar 6th, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Oh lieber Herrgott

Oh lieber Herrgott
gib mir bitte die Kraft
dass dieser Krebs mich
nicht doch noch schafft

Ich möchte nur bescheiden
und glücklich sein
wenn meine Lieben
nicht sind allein

©Gerhard Ledwina(*1949)
2015
Nr. 1367 aus Band 51

Tags: , , , , ,

Was macht der .. (1366)

Dienstag, Februar 6th, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Was macht der ..

Was macht der liebe Gott mit mir
lässt er mich wieder prüfen
die Angst durch die er mich nun schickt
die ist doch kein Vergnügen

Besinnen soll man sich am Tag
auf Lieb und Menschlichkeit
das Leben ist kein Kinderspiel
wenn Angst sich macht so breit

Wenn Herrgott dir so ein Zeichen gibt
dann sehe dich bitte vor
so lasse dir helfen, wenn es auch schwer
deine Gesundheit die geht vor

©Gerhard Ledwina(*1949)
2015
Nr. 1366 aus Band 51

Tags: , , , , ,

Einatmen, Luft anhalten, nicht atmen (1228)

Donnerstag, Januar 4th, 2018 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Einatmen, Luft anhalten, nicht atmen

Einatmen, Luft anhalten, nicht atmen
da kann man nur raten
oder hoffen oder bangen
so bist du hier ja noch gefangen
auf dem Schlitten angeschnallt
und es aus dem Kopfhörer schallt

Einatmen, Luft anhalten, nicht atmen

Bist du dann davon befreit
und das Hoffen, es geht weit
von der unbekannten Macht bedrückt
noch der Wirklichkeit entrückt

Einatmen, Luft anhalten, nicht atmen

Doch es kommt der Sonnenschein
gehst in Frieden du dann heim
dankst dem Herrgott für das Leben
gehst für dich noch einen heben

Einatmen, Luft anhalten, nicht atmen

Dieses klingt noch lang im Ohr
und du nimmst dir wieder vor
jeden Tag mit Fröhlichkeit
und keinen Ärger weit und breit

©Gerhard Ledwina(*1949)
13.11.2013 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1228 aus Band 46

Tags: , , , , , ,

Das Leben ist (1469)

Sonntag, Dezember 31st, 2017 | Glück, Krankheit, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Das Leben ist

Das Leben ist kein Zuckerschlecken
man kann sich davor nicht verstecken
und manches will man gar nicht haben
das sind die schlechten von den Lebenstagen

Dieses gehört leider auch zum Leben
wenn es kein Glück und auch kein Segen
das Leben prägt durch harte Zeiten
die uns im Leben so begleiten

Doch es gibt Zeiten, die mit Glück
an die denken wir doch gerne zurück
auch wenn es im Leben gab Hoch und Tief
es war dein Leben, so wie es lief

©Gerhard Ledwina(*1949)
21.10.2017
Nr. 1469 aus Band 55

Tags: , , ,

Atemlos rast (1381)

Freitag, Februar 19th, 2016 | Krankheit | Keine Kommentare

Atemlos rast

Atemlos
rast durch die Stadt
ein Krankenwagen
der Einsatz hat

Menschen zu helfen
die sind in Not
geht um das Leben
oder den Tod

Grell ist das Signallicht
laut ist der Schall
schnell ist der Einsatz
für den Notfall

Räumen wir den Weg
machen ihn frei
für diesen Notfall
wo auch immer er sei

©Gerhard Ledwina(*1949)
26.02.2016 in KA

Nr. 1381 aus Band 52

Tags: , , , ,

In einem großen Haus (1382)

Donnerstag, Februar 18th, 2016 | Krankheit | Keine Kommentare

In einem großen Haus

In einem großen Haus bei Nacht
wird vieles Leben dort bewacht
Die Nachtschwester schaut in jeden Raum
Patienten liegen dort im Traum

mit hoffentlich nur schöner Zeit
auch wenn Genesung geht noch weit
sie sollen Hoffnung, Freude haben
in diesen für jeden schweren Tagen

Die Schwestern betreuen und beschützen
die Patienten in ihrer Zeit unterstützen
damit sie kommen wieder gut nach Haus
dies macht ein gutes Krankenhaus doch aus

Patienten kommen dort zur Ruh
die Nachtschwester schaut ihnen
beim Schlafen zu

©Gerhard Ledwina(*1949)
16.2.2016 in KA

Nr. 1382 aus Band 52

Tags: , , ,

OP zu überstehn (1383)

Donnerstag, Februar 18th, 2016 | Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

OP zu überstehn

OP zu überstehn
gesund nach Hause gehn
dies wünscht man jedem Menschen
behütet mit den Händen
denn Krankheit soll vergehn

©Gerhard Ledwina(*1949)
16.02.2016
Nr. 1383 aus Band 52

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Träume, Hoffnung, Bangen (1357)

Samstag, Januar 2nd, 2016 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Träume, Hoffnung, Bangen

Träume, Hoffnung, Bangen
manchmal ist man gefangen
eingeholt von Wirklichkeit
und das Schöne ist so weit

Kommt die Angst wieder zurück
fehlt bald wieder von dir ein Stück
ist es böse oder gut
Hoffnung bringt dir wieder Mut

um im Leben fortzufahren
weit weg von all den Gefahren
denn du willst am Leben bleiben
bei deinen Lieben, deinen Seinen

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
Dezember 2015
(Nr: 1357 aus Band 51)

Tags: , , , , , , ,

Dein Kampf ist schwer (1303)

Montag, Januar 12th, 2015 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Dein Kampf

Dein Kampf ist schwer
ich kann es fühlen
und vieles ist für dich
im trüben

Lass dich nicht hängen
kämpfe für dich
damit dein Umfeld
nicht zerbricht

Man will dir helfen
es ist schwer
du hoffst auf eine
Wiederkehr

Ins Leben und in deiner Glück
noch geht es mühsam
Stück für Stück

Nur wenn du kämpfst
kommst du zurück
in deines und
ihr Lebensglück

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
7.1.2015 im Heimatmuseum Sandweier
„für meinen Bruder“

(Nr. 1303 aus Band 49)

Tags: , , , , , ,

Entrückt (1285)

Sonntag, Dezember 14th, 2014 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Entrückt

Du bist bedrückt
und auch entrückt
dem Alltag
und dem Leben

Du bist bedrückt
und nicht entzückt
doch durch Hoffnung
sollst du leben

©Gerhard Ledwina(*1949)
im November 2014
(Nr. 1285 aus Band 48)

Tags: , , , , , ,

Ein schwieriges Jahr (1284)

Donnerstag, November 27th, 2014 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Ein schwieriges Jahr

Ein schwieriges Jahr
es steht bevor
in dem die Angst
noch überwiegt

Was hat das Leben
mit mir vor
Lasse doch die
Hoffnung siegen

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
26.11.2014 im Heimatmuseum Sandweier
(Nr. 1284 aus Band 48)

Für die Menschen die viel Kraft in der Zukunft brauchen

Tags: , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.