Allgemein

Langsam fließen (1554)

Mittwoch, Juni 26th, 2019 | Allgemein, Glück, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Langsam fließen

Langsam fließen viele Tropfen
plätschernd in dem Bach entlang
munter schwimmen darin Fische
Wassertöne wie Gesang

Ruhig kann man doch hier sitzen
hört den schönen Wasserklang
und der Angler mit der Rute
hofft auf einen guten Fang

Wie Wasser doch entspannen kann
ist es am Bach, oder ist es am Meer
und so hofft man bei dieser Schönheit
bald auf eine Wiederkehr

©Gerhard Ledwina(*1949)
29.01.2019
Nr- 1554 aus Band 59

Tags: , , , , , , , ,

Europa der Freiheit (191)

Freitag, Mai 17th, 2019 | Allgemein, Antikriegsgedicht, Europa | Keine Kommentare

 

Europa der Freiheit

Europa der Freiheit
verpflichtet
den Menschen
zu leben
in Frieden
und Freiheit
im Tun
und Lehren
zu ziehen
aus Kriegen
und Leid
und Menschen
zu achten
ob Freund
oder auch Feind
Nur der Mensch
kennt doch Grenzen
von Menschen
gemacht
überwindet die Grenzen
von Menschen
gemacht
in geistiger Freiheit
im Tun
und im Sein
Europa der Freiheit
verpflichtet
den Menschen
auch für den anderen
zu sein

 

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 191 aus Band 4)

Anmerkung: Dieses Gedicht wurde beim

Gevelsberger Neujahrsempfang 2013 am 10. Februar 2013 von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 im Rahmenprogramm vorgetragen. Im Wechsel mit dem Gedicht „Europa“ von Kurt Tucholsky.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Mit Brille (1471)

Montag, Oktober 22nd, 2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Mit Brille

Mit Brille kannst du glücklich Wesen
doch endlich wieder etwas lesen
sie thront hoch oben im Gesicht
weil so nun besser ist die Sicht

Die Tageszeitung muss nun her
das Lesen freut einen wirklich sehr
damit man wieder auf dem Laufenden ist
mit neuer Brille im Gesicht

©Gerhard Ledwina(*1949)
Nr. 1471 aus Band 55
22.10.2017

Tags: , , , ,

Guten Morgen schöne Welt (1528)

Freitag, August 3rd, 2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Guten Morgen schöne Welt

Guten Morgen schöne Welt
bist du wieder auf dich gestellt
weil die Menschen hier versagen
verschmutzen, ausbeuten, Raketen jagen?

Müssen bald sich hier besinnen
sonst gibt es bald schon kein Entrinnen
wenn die Wasserspiegel steigen
Länder unter Dürre leiden

Menschen sich auf der Flucht befinden
weil sie keine Nahrung finden
werden durch Kriege sie verjagt
haben die Menschen jämmerlich versagt

©Gerhard Ledwina(*1949)
02.08.2018
Nr. 1528 aus Band 58

Tags: , , , , ,

600. gewanderte Gedichte erreicht

Dienstag, Juli 24th, 2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Danke liebe Leser meiner kleinen Zeilen.

Nun habe ich das 600. gewanderte (verwendete) Gedicht im Internet gefunden. Insgesamt 3371 mal. Und da sind bestimmt noch weitere verwendet worden.

Mich freut es das die Zeilen so ankommen. Hätte ja nie gedacht das es mal so viele Gedichte werden und diese auch noch wandern.

Liebe Grüße und noch weitere schöne Sommertage

Gerhard Ledwina

Tags: ,

Mister Wichtig (1347)

Dienstag, März 13th, 2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Mister Wichtig

Mister Wichtig geht mit Zettel,
weißem Hemd und Schlips herum
dabei ist er ein kleiner Wichtigtuer
die „Anderen“ sind ja nur dumm

Will sich seine Hände
nicht mehr schmutzig machen
verkauft nun Autos ab und an
Große Schau ist ihm sehr wichtig
darüber man nur lachen kann

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.08.2015
Nr. 1347 aus Band 50

Tags: , , ,

Sollten uns (1489)

Mittwoch, Februar 7th, 2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Sollten uns

Sollten uns die steigenden Meere
nicht zu denken geben
ist auf unserem Plan nur Leere
oder kämpfen wir aktiv dagegen

Ist die kritische Umwelt uns bewusst?
Oder haben wir einfach keine Lust
uns damit auseinanderzusetzen
um die Umwelt aktiv zu retten

fangen wir damit im Kleinen an
jeder soll tun was er dafür kann
Müll zu vermeiden das ist doch nicht schwer
auch die Industrie sollte dies bitte sehr

Wenn sich nur Steine durch Hitze aufladen
ist dies dann bitte noch wirklich ein Garten
wo Vögel singen und Blumen blühen
oder nur die Steine durch Hitze glühen

wundert man sich dann
wenn der Meeresspiegel steigt
wenn man selber dazu ist gar nicht bereit
Frage dich nur „was kann ich tun“?

Jeder kann sich für unsere Umwelt regen
denn dies ist dann für alle ein Segen

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.12.2017
Nr. 1489 aus Band 56

Tags: , , ,

Die Kugel der Welt (1364)

Dienstag, Februar 6th, 2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Die Kugel der Welt

Die Kugel der Welt
in bunten Farben
was kann es den Menschen
auf einem Gemälde denn sagen

Ist es die Vielfalt
in Schwarz oder Weiß
oder in Farben
die keiner recht weiß

Sind es die Schriften
die Sprache, die Laute
die Tiere und Vögel
und manches Gebraute

Das Glück
und die Angst
über zusammen
gekaute

Die Kugel der Welt
sie ist doch so schön
möge die Vielfalt
nicht so schnell vergehn

©Gerhard Ledwina(*1949)
2015
Nr. 1364 aus Band 51

Tags: , , ,

Zeitung Neue Woche

Sonntag, Januar 7th, 2018 | Allgemein, Weihnacht | Keine Kommentare

Liebe Redaktion der Zeitung „Neue Woche“

Es freut mich ja wenn ihr ein Gedicht von mir verwendet. Es hätte mich aber mehr gefreut wenn ihr vorher gefragt hättet.
So bekomme ich von einem Bekannten den Zeitungsausschnitt auf den Tisch gelegt von einer Ausgabe vor Weihnachten. Was für eine Ausgabe kann ich leider nicht feststellen.
Es steht unter „stars“ und dem Text „Bauern im Weihnachts-Fieber“ und „Anja sind die ungekrönten Back-Könige“ in einem gelben Kreis mit Sternchen verziehrt. Ein Teil des Gedichtes „Vor Weihnachten“.

Falls ihr noch ein Belegexemplar von diesem Heft habt, dann hätte ich dies gerne für meine Sammung der in Zeitschriften gewanderten Gedichte.

Also liebe „Neue Woche“ bitte fragt vorher bevor ihr wieder etwas abdruckt.

Auf ein gutes neues Jahr

 


Danke liebe Redaktion das ihr nun geantwortet habt. So bekomme ich nun ein Belegexemplar für meine Sammlung gewanderter Gedichte.

Es steht in der Ausgabe 52 vom 21.12.2017, auf der Seite 3. Das Belegexemplar habe ich erhalten. Danke

 

Tags: , , , ,

Frohe Weihnachten

Sonntag, Dezember 24th, 2017 | Allgemein, Antikriegsgedicht, Hoffnung, Jahreswechsel | Keine Kommentare

Allen Lesern meiner Seiten wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest,
besinnliche Tage und Gesundheit im neuen Jahr.

Möge das neue Jahr uns Frieden bringen oder auch erhalten.
Den Uneinsichtigen dass ihnen der Geist der Erleuchtung, sie wieder auf den menschlichen Weg zurückbringt. Denn Gemeinschaft kann nur gemeinsam gelebt  und erlebt werden.

Tags: ,

Gedichtewanderungen

Samstag, Dezember 2nd, 2017 | Allgemein | Keine Kommentare

Es kommt Freude auf wenn man sieht wo die eigenen Gedichte im Internet oder in Zeitungen, Gemeindeblätter, wo auch immer landen. Diese sind von 2016 und die bisherigen von 2017. Es sind bisher 550 verschiedene Gedichte die ich gefunden habe und dies fast 3000 mal.

Referenz

Tags: ,

Leider bist Du nun (1460)

Donnerstag, August 31st, 2017 | Allgemein | Keine Kommentare

Leider bist Du nun

Leider bist Du nun gegangen
Schmerz bleibt unweigerlich zurück
weil die Krankheit dich gefangen
lässt Du traurig mich zurück

Wie soll ich dies nur verkraften
denn es fehlt ein Stück von mir
wie würd ich so gern noch trinken
ab und zu mit dir ein Bier

Nun sitze ich allein am Tresen
und frage mich was soll ich hier
hätt so gern mit dir getrunken
ab und zu ein schönes Bier

©Gerhard Ledwina(*1949)
30.08.2017
Nr. 1460 aus Band 55

Gewidmet meinem lieben Zwillingsbruder den dieser Scheiß Krebs hingerafft hat.
Allen Lesern bitte ich rechtzeitig zu einer Voruntersuchung zu gehen.

Tags: , , , , , ,

Der Tag (1449)

Freitag, April 21st, 2017 | Allgemein | Keine Kommentare

Der Tag

Der Tag, der neigt sich seinem Ende
am Himmel spricht das Licht noch Bände
verzaubert durch den Abendschein
genießt man diesen Sonnenschein

©Gerhard Ledwina(*1949)
12.04.2017 im Heimatmuseum Sandweier
(Nr. 1449 aus Band 54)

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Mit dem ….. (1435)

Freitag, Februar 3rd, 2017 | Allgemein | Keine Kommentare

Mit dem …

Mit dem untergehenden Licht der Sonne
beendet sich der Tag
Streifen der Nacht, werfen
ihre Dunkelheit auf Häuserzeilen

in denen sich die Menschen
die Last des Tages abstreifen
um mit der Nacht ihre Kraft
für den neuen Tag zu sammeln

Die Großmutter erzählt noch
eine Nachtgeschichte
und das kleine Enkelkind
verschwindet in das Land der Träume

in diesen Elfen das kleine Enkelkind
gut in den neuen unbekannten Tag bringen.

©Gerhard Ledwina (*1949)
30.01.2017
(Nr. 1435 aus Band 54)

————————————————————————————

Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Heimatbuch „Rund ums Backöfele“

Samstag, Dezember 17th, 2016 | Allgemein, Baden-Baden | Keine Kommentare

Achtung: Nur noch sehr wenige Exemplare sind beim Heimatverein Sandweier erhältlich

Heimatbuch "Rund ums Backöfele"

Unser neues Heimatbuch aus Sandweier mit Erzählungen und Geschichten “Rund um´s Backöfele“.
ISBN 978-3-944635-11-8
 
Ein Kurzinfo:Sandweiers Ortsmitte verändert sich deutlich. Bis 1968 ein beschaulicher Flecken mit viel Handel und Handwerk, wurde in den Folgejahren ein Gebäude nach dem anderen im Areal “Backöfele” umgebaut oder abgerissen. Den Namen hat das Straßengeviert dem Umstand zu verdanken, dass einmal drei Bäckereien auf einmal dort beheimatet waren.
Seit 2014 beginnt ein neues Kapitel mit dem Bau des CAP-Marktes zur Nahversorgung der Sandweierer Bevölkerung.
Der Heimatverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, an das alte Backöfele zu erinnern. Wie sahen die früheren Gebäude aus? Wer lebte und arbeitete dort? Wie sah das Leben vor 50 bis 100 Jahren aus?
Wir machen einen virtuellen Rundgang durch das Backöfele des 20.Jahrhunderts. Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise in eine Vergangenheit, die noch gar nicht so lange her ist und erleben Sie dabei, dass manches heute kaum noch vorstellbar ist, anderes aber schon damals die Menschen genauso wie heute bewegt hat.

Zu erhalten für 12,80 €

Herausgeber BadnerBuch-Verlag BBV , www.badnerbuch.de

Wir Danken den Unterstützern und Spendern die uns die Veröffentlichung des Heimatbuches “Rund um das Backöfele” ermöglichen.
 
Stadtsparkasse Baden-Baden,
Karosseriebau Pfaff,
Haare Silvia,
Blumen Mühlfeit,
Stadt Baden-Baden,
Walburgis Apotheke,
und weiteren privaten Spendern und Unterstützer.

Tags: , , , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.