Menschenreise (604)

Donnerstag, Oktober 18th, 2007 | Sonstige Gedichte

 

Menschenreise 

Auf der langen Menschenreise
wird der Mensch ganz alt und weise
und hinterlässt kaum Spuren
auf dem Menschsein langen Touren

Hie und da, wenn´s ihm dann glückt
hinterlässt er vielleicht ein Stück
Das auf seiner Menschenreise
auf die Spuren kann verweisen

Ist es ein besonderes Stück
bleibt es ewiglang zurück
Auf das die Menschheit so verweist
Dieser Mensch, der hat gereist

Ob die Spur war gut,
war schlecht
ob sie böse war oder weise
zeigt sich nach der Menschheitsreise

War der Mensch sehr gut und weise
auf der seinen Menschenreise
Hat der Mensch sehr viel getan?
kam die Menschheit sehr voran

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 604 aus Band 21)

Tags: , , , ,

No comments yet.

Leave a comment

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.